SUPPLEMENT: PRAXiS

Medikamentenspender

Dtsch Arztebl 2009; 106(46): [29]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Herzstück des Compliance-Managementsystems von der Firma Vitaphone, der Dispenser Pico (Medikamentenspender), ermöglicht eine sichere Pharmakotherapie – wichtig bei multimorbiden Patienten, die zehn und mehr Medikamente pro Tag einnehmen müssen. Mit Schlauchblistern gefüllt, stellt er mehrmals täglich zum festgelegten Zeitpunkt die benötigte Medikamentendosis bereit und erinnert den Patienten optisch und akustisch an die fällige Medikamenteneinnahme. Gleichzeitig überwacht er die die Entnahme – und damit die Compliance.

Mittels Mobilfunk ist das Gerät an das telemedizinische Servicecenter des Unternehmens angebunden (www.vitaphone.de). Dort stehen die Patientendaten einschließlich der vollständigen Pharmakotherapie rund um die Uhr in der elektronischen Patientenakte zur Verfügung. Jede Aktion des Pico wird automatisiert protokolliert. Reagiert der Patient auf das Erinnerungssignal des Dispensers wiederholt nicht, wird er telefonisch an die Medikamenteneinnahme erinnert. Angehörige, der Pflegedienst oder die Apotheke werden informiert, wenn der Patient nicht erreichbar ist.

Der Dispenser wurde mit dem internationalen „red dot design award“ in der Kategorie „Medizinische Geräte und Ausrüstungen“ ausgezeichnet. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote