ArchivDeutsches Ärzteblatt23/1997Mitteilungen: Zum therapeutischen Stellenwert von COX-2-Inhibitoren Neu im AID-Faxservice

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Mitteilungen: Zum therapeutischen Stellenwert von COX-2-Inhibitoren Neu im AID-Faxservice

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) hat zum 1. Juni 1997 in ihren AID-
Faxservice wieder eine Reihe neuer Dokumente aufgenommen. Der ehemalige Vorsitzende der AkdÄ, Prof. Scheler nimmt Stellung zum therapeutischen Stellenwert von COX-2-Inhibitoren. An diese neue Substanzklasse von nicht-steroidalen Antirheumatika werden große Erwartungen geknüpft, die zum Teil schwerwiegenden gastrointestinalen Nebenwirkungen der bisher bekannten NSAR zu minimieren. Auch wenn das COX-2-/Cox-1-Konzept fasziniert, so ist derzeit noch Zurückhaltung geboten, und die neue Substanzklasse sollte nicht unbesorgt - noch dazu bei Risikopatienten - eingesetzt werden (Dok.-Nr.1020).
Das "Merkblatt für die Frau mit Harnwegsinfekten" erfreut sich immer noch starker Nachfrage und ist jetzt unter der Dokumenten-Nr. 5013 abrufbar.
Aus aktuellem Anlaß weisen wir auf die Gefahren der Überdosierung von Paracetamol hin und geben Ihnen Empfehlungen für die Dosierung von Paracetamol im Kindesalter (Dok.-Nr. 5011).
Über die bisher fertiggestellten Therapieempfehlungen der Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft informiert Sie die Dokumenten-Nr. 1021.
Achtung: Therapieempfehlungen und das Heft Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) jetzt im Jahresabonnement (Dok.-Nr.: 3010).
Wie bisher können diese und alle weiteren Dokumente als Fax im Rahmen des Fax-on-demand, das Inhaltsverzeichnis und eine detaillierte Bedienungsanweisung als Fax-polling-Dokumente unter den Tel-/FaxNr. 02 21/40 04-510 oder -511 abgerufen werden.
Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft, Aachener Straße 233-237, 50931 Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote