Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Wie deutlicher aus dem Literaturverzeichnis als aus dem Artikel selbst hervorgeht, sieht Frau Witt die Alternativmedizin als eine Komplementärmedizin für leichte Fälle und/oder schwierige Patienten. Sie stellt sie deshalb zwischen die Standardtherapie der naturwissenschaftlich geprägten konventionellen Hochschulmedizin auf der einen Seite und Placebo auf der anderen. Und um die Alternativmedizin hoffähig zu machen, erörtert sie konsequent und exakt die Notwendigkeit der an komplexe Interventionen angepassten Prüfmethoden, um daraus ihre Forderung nach weiterer Forschung abzuleiten.

Das ist zwar legitim, geht aber am Grundproblem der Alternativ- bzw. Komplementärmedizin vorbei. Denn damit wird die Frage ausgeblendet, was denn ein Placebo überhaupt ist. Zwar betonen alle Publikationen über alternative Heilmethoden seit Jahrzehnten deren Überlegenheit über die Placebotherapie, doch keine wurde in strengem Doppelblindversuch durchgeführt, die eine oder andere mag höchstens einem RCT-Design (RCT = randomized controlled trial) folgen.

Umgekehrt sollten wir nicht vergessen, dass ärztliches Ansehen und Therapieerfolge in der vorwissenschaftlichen Ära seit Jahrtausenden nur auf Placebomethoden beruhten. Der renommierte Toxikologe Habermann machte deshalb schon 1995 auf die systemimmanente Überschätzung unseres wissenschaftlichen Instrumentariums aufmerksam und ebenso auf die intrinsische Unterschätzung des Placeboeffekts. Doch leider sind derartige Gedanken über den Wert der Placebotherapie und den Unsinn genereller Verschreibung von Positivlistenpräparaten bei unseren Gesundheitspolitikern und vielen Ärzten, die sich lediglich als Gesundheitsingenieure verstehen, noch gar nicht angekommen. Deshalb dürfte der Versuch einer Integration der Komplementärmedizin in eine (noch) rational-materialistische Schulmedizin ein Holzweg sein. Stattdessen sollte die Komplementärmedizin versuchen, die wissenschaftliche Basis des Placeboeffekts zu vertiefen.

Literatur bei dem Verfasser
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Hans E. Müller, Alter Rautheimer Weg 16, 38126 Braunschweig
Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige