ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2009UNICEF: Lungenentzündung häufigste Todesursache bei Kindern

AKTUELL

UNICEF: Lungenentzündung häufigste Todesursache bei Kindern

Schmitt-Sausen, Nora

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Lungenentzündungen sind die weltweit häufigste Todesursache von Kindern unter fünf Jahren. Nach Angaben des Kinderhilfswerks UNICEF sterben jeden Tag 4 000 Kleinkinder an der Krankheit, 1,8 Millionen sind es jährlich. 68 Länder sind von der Kindersterblichkeit durch die Krankheit besonders betroffen, darunter sind etwa Sierra Leone, Afghanistan, der Tschad, Mali und Burkina Faso. Die Todesfälle sind eng mit Mangelernährung, Armut und schlechtem Zugang zu Gesundheitsdiensten verbunden. Gemeinsam mit der Welt­gesund­heits­organi­sation hat UNICEF einen Aktionsplan vorgestellt, um Kinder in den betroffenen Ländern besser zu schützen und zu behandeln. Bis zum Jahr 2015 sollen dafür geschätzte 39 Milliarden US-Dollar fließen. Im Fokus des Aktionsplans steht Aufklärungsarbeit rund um die Erkrankung, etwa zu den Themen Ernährung und Hygiene. Zudem sollen Kinder vermehrt geimpft und durch breiteren Einsatz von Antibiotika besser versorgt werden. Die Initiative sieht auch vor, Personal auszubilden, um die Gesundheitssysteme der Länder zu stärken.

Mithilfe der im Aktionsplan vorgeschlagenen Maßnahmen sollen in den kommenden sechs Jahren mehr als fünf Millionen Kinderleben gerettet werden können. nos
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema