ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2009Gesundheitsportal: Dialog von Ärzten und Patienten fördern

MEDIEN

Gesundheitsportal: Dialog von Ärzten und Patienten fördern

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Informationen über Krankheiten, Erfahrungsaustausch mit anderen Patienten in Foren und Blogs, Auskunft zu Wechselwirkungen von Medikamenten, medizinischer Expertenrat – das sind einige der Möglichkeiten, die das vom Klinikum Region Hannover (KRH) unterstützte Internetnetportal Medster unter der Adresse www.medster.de bietet.

Das gebührenfreie und nicht kommerzielle Angebot soll den Dialog
zwischen Patienten und Ärzten fördern, Wissen vermitteln und so Sicherheit und Vertrauen schaffen. Ziel des Informationsportals ist es, eine möglichst partnerschaftliche Patienten-Arzt-Beziehung zu fördern. Patienten werden ermuntert, sich mit ihrer Erkrankung auseinanderzusetzen, zu lernen, Kompetenz zu erwerben, und die eigene Gesundheit zu fördern. Zielgruppe sind vor allem Patienten mit chronischen Krankheiten wie Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen oder Bluthochdruck.

Medster bietet verschiedene Diskussions- und Kommunikationsmodule mit der Möglichkeit, Kommentare und Bewertungen zu verfassen. Darüber hinaus ist es möglich, mit der Eingabe von Befunden und Laborwerten ein individuelles Gesundheitsprofil als Basis für die Kommunikation zu erstellen. Tabellarische und grafische Module erleichtern es, medizinische Zusammenhänge zu verstehen.

Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet, an dem Internetprojekt sind ein Patientenbeirat sowie ein Expertenbeirat mit Ärzten aus dem KRH beteiligt. Der Datenschutz wird strikt beachtet. Das Internetprojekt verarbeitet und nutzt personenbezogene Angaben nur von registrierten Benutzern, die ihre Daten freiwillig zur Verfügung gestellt haben. Bei der Registrierung kann man ein Passwort und einen Mitgliedsnamen auswählen. Dies ermöglicht es, die Dienste unter einem Pseudonym in Anspruch zu nehmen. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema