ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2009Online-Fortbildungsportal: Punkten mit der KBV

POLITIK

Online-Fortbildungsportal: Punkten mit der KBV

Dtsch Arztebl 2009; 106(47): A-2346 / B-2018 / C-1962

Meißner, Marc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Auf ihrer Website informiert die Kassenärztliche Bundesvereinigung seit einem Jahr über neue Wirkstoffe und Entwicklungen in der Arzneimittelversorgung. Jetzt können niedergelassene Ärztinnen und Ärzte dort auch cme-Punkte sammeln.

Pünktlich zum einjährigen Bestehen erweitert die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) ihren Arzneimittel-Infoservice (AIS, www.kbv.de/ais/ais.html) um ein Online-Fortbildungsportal. Vertragsärzte können sich seit dem 12. November auf den AIS-Seiten nicht nur über neue Wirkstoffe informieren, sondern diese Informationen auch für ihre Fortbildung nutzen.

www.kbv.de/ais/ais.html
www.kbv.de/ais/ais.html
Grundlage des erweiterten Angebots ist die Publikation „Wirkstoff Aktuell“, die die KBV gemeinsam mit der Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft veröffentlicht. Sie informiert über neue Arzneimittel, deren Indikationen und therapeutischen Nutzen und gibt Empfehlungen zur wirtschaftlichen Verordnung. Eine Fortbildungseinheit umfasst dabei den Inhalt einer „Wirkstoff Aktuell“-Ausgabe und besteht aus zehn Multiple-Choice-Fragen. Kann der Arzt diese alle richtig beantworten, erhält er zwei cme-Punkte; bei sieben bis neun richtigen Kreuzen bekommt er einen Punkt gutgeschrieben. Zum Start des Online-Fortbildungsportals stehen sieben Fragebogen zur Verfügung. Geplant ist, künftig zu jeder neuen Ausgabe von „Wirkstoff Aktuell“ eine Fortbildung bereitzustellen, sodass sich das Angebot ständig erweitert. „Den Kolleginnen und Kollegen bieten wir hiermit die Möglichkeit, sich zeitnah und unabhängig aus einer zuverlässigen Quelle über Anwendungsgebiete, Nutzen und Wirksamkeit neuer Wirkstoffe zu informieren und mit ihrem neuen Wissen gleichzeitig Fortbildungspunkte zu sammeln“, sagte Dr. med. Carl-Heinz Müller, Vorstand der KBV, zum Start des Fortbildungsportals.

Um an den Fortbildungen teilnehmen zu können, müssen sich Vertragsärzte mit ihrer Arztnummer -registrieren. Die erworbenen cme-Punkte können bei Angabe der einheitlichen Fortbildungsnummer online an die zuständige Ärztekammer übermittelt werden.

Neu im Angebot: Informationen über Heil- und Hilfsmittel
Der Arzneimittel-Infoservice fasst auf seinen Seiten alles Wichtige über die Arzneimittelversorgung in Deutschland zusammen. Ärztinnen und Ärzte können sich hier nicht nur über versorgungsrelevante Wirkstoffe und deren Bewertungen informieren, sondern auch über Arznei­mittel­therapie­sicherheit, Regelungen zur Versorgungssteuerung und eine wirtschaftliche Verordnungsweise. Darüber hinaus findet man im AIS noch Analysen zur aktuellen Ausgabenentwicklung bei Arzneimitteln sowie Informationen darüber, wie häufig ein Wirkstoff bei bestimmten Krankheiten verschrieben wurde.

Neben „Wirkstoff Aktuell“ gibt die KBV über den Arzneimittel-Infoservice den Newsletter „Arzneimittel Aktuell“ heraus. Der Nachrichtendienst stellt wöchentlich die aktuellen Entwicklungen im Arzneimittelbereich dar. Der AIS ist mit seinem Informationsangebot Teil eines neuen Konzepts der KBV zur Verordnung von Arzneimitteln. Dieses sieht vor, dass der Arzt nur noch über Wirkstoff und Dosierung entscheidet, während Krankenkassen und Pharmaindustrie für die Preisgestaltung des Medikaments verantwortlich sind.

Ergänzend bietet die KBV den Informationsservice „Verordnete Leistungen“ (www.verordnete-leistungen.de) an. Hier kann man sich über Heil- und Hilfsmittel sowie Leistungen der Rehabilitation und Soziotherapie informieren. Neben den wichtigsten Gesetzestexten, den Richtlinien des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses und relevanten Gerichtsurteilen gibt es hier auch Vordrucke für die Verordnung der verschiedenen Leistungen. Im Bereich Heilmittel werden darüber hinaus Wirtschaftlichkeitsprüfungen und Regresse erläutert. Hier sind unter anderem auch die Vereinbarungen der KVen zum Heilmittelausgabenvolumen und zu Richtgrößen abrufbar. Patienten finden im Bereich Rehabilitation Listen von Vertragsärzten, die für die Verordnung von medizinischen Rehabilitationen qualifiziert sind. Dr. rer. nat. Marc Meißner
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema