Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Umwelt
Wenig fundiert
Theo Colborn, Dianne Dumanoski, John Petersen Myers: Die bedrohte Zukunft. Gefährden wir unsere Fruchtbarkeit und Überlebensfähigkeit? Aus dem Amerikanischen von Susanne Kuhlmann-Krieg, Droemer Knaur, 1996, 400 Seiten, 34 DM
Umweltverschmutzung und ihre möglichen Folgen für das Ökosystem und den Menschen sind das Thema dieses Buches. Leider wird diese wichtige Problematik nur wenig kompetent behandelt. So wird beispielsweise das Phänomen der Anreicherung von chlorierten Kohlenwasserstoffen wie DDT in der Nahrungskette anschaulich und ausführlich beschrieben, aber undifferenziert mit der Wirkungsweise von DES (Diäthylstilböstrol) verglichen. DES ist ein Antiöstrogen, das wegen seiner erb- und genitaltraktsschädigenden Wirkung nicht mehr im Handel ist. Durch die Gegenüberstellung von DDT und DES kann beim Leser der Eindruck entstehen, daß DDT primär eine Hormonwirkung beim Menschen auslöst, was nicht den Tatsachen entspricht. Eine weitere überzogene Darstellung betrifft den Bereich der Spermienqualität und -quantität beim Menschen: Hier werden einige Arbeiten zitiert, die einen dramatischen Rückgang dieser Parameter behaupten, was im Gegensatz zu neueren Untersuchungen steht (siehe DÄ, Heft 39/1996).
Obwohl die Autoren darauf hinweisen, daß Daten aus Tierexperimenten nicht ohne weiteres auf den Menschen übertragen werden können, wird eben dies bei der möglichen Abschätzung des toxikologischen Risikos bei einigen Beispielen getan. Die im Text behandelten Sachverhalte hätten wesentlich gestrafft werden können, wenn abschweifende Passagen gestrichen worden wären.
Stephan Mertens, Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote