ArchivDeutsches Ärzteblatt49/2009Methodenpapier des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundesärztekammer

Methodenpapier des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie (WBP) nach § 11 PsychThG hat seine Verfahrensregeln zur Beurteilung der wissenschaftlichen Anerkennung von Methoden und Verfahren der Psychotherapie weiterentwickelt und eine überarbeitete Fassung seines Methodenpapiers (Version 2.7) einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen.

Die Weiterentwicklung betrifft insbesondere die Präzisierung der Vorgehensweise des WBP bei der Berücksichtigung von Studien zu „gemischten Störungen“ (Patienten mit komplexen Störungen, die durch mehrere ICD-Diagnosen abgebildet werden, und/oder diagnostisch gemischte Patientengruppen).

Die Beurteilung neu eingereichter Anträge auf Begutachtung von Psychotherapieverfahren und -methoden erfolgt ab sofort auf dieser neuen Verfahrensgrundlage.

Das Methodenpapier 2.7 ist im Internet abrufbar unter www.wbpsychotherapie.de.

Berlin, im September 2009

Prof. Dr. Cierpka (Vorsitzender)
Prof. Dr. Schulte (Stellv. Vorsitzender)

Korrespondenzadressen:

Bundesärztekammer, Dezernat VI
Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin
(Geschäftsführung des WBP der dritten Amtsperiode 2009/2013)

Bundespsychotherapeutenkammer
Klosterstraße 64, 10179 Berlin
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote