ArchivDeutsches Ärzteblatt24/1997Weiterhin fehlende Kennzeichnung von Gen-Lebensmitteln

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Weiterhin fehlende Kennzeichnung von Gen-Lebensmitteln

afp; MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BONN. Trotz der seit dem 15. Mai geltenden Novel-Food-Verordnung, die Zulassung und Kennzeichnung gentechnisch veränderter Le-bensmittel regelt, sind weiterhin die meisten Waren ohne einen entsprechenden Packungsvermerk im Handel. Größtes Problem bei der Umsetzung der Richtlinie: Es fehlen Bestimmungen, auf welche Weise die entsprechenden Produkte gekennzeichnet werden müssen. So sind auch Aufdrucke wie "hergestellt mit moderner Biotechnologie" oder "umweltschonend nachhaltig produziert" denkbar.
Die von der Europäischen Union beschlossene Verordnung für "neuartige Lebensmittel" (Novel Food) verlangt eine Kennzeichnung, wenn im fraglichen Produkt genmodifizierte Organismen enthalten sind oder durch wissenschaftliche Untersuchungen Unterschiede zu herkömmlichen Produkten nachgewiesen werden können. Das ist bei vielen gentechnisch hergestellten Nahrungsmitteln nicht der Fall. Bonbons, die aus dem Zucker von gentechnisch veränderten Zuckerrüben hergestellt sind, fallen ebenso durch das Raster der Verordnung wie Produkte, die unter der Verwendung von genmodifizierten Sojabohnen oder Mais hergestellt wurden, da diese Nahrungsmittel bereits zugelassen sind. afp/ms
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote