ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2009Innere Medizin: Effektive Wiederholung

MEDIEN

Innere Medizin: Effektive Wiederholung

Siebig, Sylvia

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Dariusch Haghi, Karl Konstatin Haase (Hrsg.): Lehrbuch Innere Medizin. Ihr roter Faden durchs Studium nach der ÄAppO. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart 2009, 997 Seiten, gebunden, 49 Euro
Dariusch Haghi, Karl Konstatin Haase (Hrsg.): Lehrbuch Innere Medizin. Ihr roter Faden durchs Studium nach der ÄAppO. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart 2009, 997 Seiten, gebunden, 49 Euro
Das 2009 erstmals von Haghi und Haase herausgegebene Lehrbuch „Roter Faden Innere Medizin“ möchte dem Leser eine neue Aufarbeitung internistischen Wissens an die Hand geben. Dabei wird weniger auf eine vollständige Darstellung sämtlicher Lehrinhalte der Inneren Medizin Wert gelegt, als vielmehr versucht, praxisrelevante Themen hervorzuheben und aufzuarbeiten. Ergänzt durch konkrete Fallbeispiele erhält der Leser zusätzlich die Möglichkeit, diese Lerninhalte zu vertiefen. Seltenere Krankheitsbilder der Inneren Medizin, wie beispielsweise die verschiedenen Formen der Glomerulonephritiden, werden nur kurz erwähnt, oder es wird direkt auf weiterführende Literatur verwiesen.

Neben den typischen Disziplinen der Inneren Medizin handelt das Buch Schnittstellen zu Themengebieten aus anderen Fachbereichen ab. So wird beispielsweise in einem gesonderten Kapitel „Radiologie“ auf die korrekte Indikationsstellung bildgebender Verfahren in der internistischen Diagnostik eingegangen und versucht, dem Leser alltagstaugliche Hinweise zum Beispiel für eine adäquate Vorbereitung und Aufklärung der Patienten an die Hand zu geben. Auf ähnliche Weise versuchen die Autoren, die Themen Schwangerschaft, Geriatrie, notfallrelevante Erkrankungen sowie Palliativ- und Labormedizin abzuarbeiten und den „roten Faden“ für den Internisten weiterzuziehen.

Auch grafisch wird der Titel umgesetzt. Das im Layout eher schlichte Buch wurde komplett in roter und schwarzer Schrift gestaltet, wobei gerade didaktische Elemente mit besonders wichtigen Informationen (beispielsweise „Merke“- oder „Hinweis für die Praxis“-Kästen) rot hervorgehoben wurden. Gemeinsam mit kurzen Kommentaren in einer Randspalte, die eine Zusammenfassung der jeweiligen Lehrinhalte wiedergeben sollen, ist so auch beim Überfliegen der Seiten ein „roter Faden“ vorhanden und eine Fokussierung auf Kerninhalte möglich.

Das Buch bietet gerade für den jungen Assistenzarzt in der Inneren Medizin eine gute Basis, alltagsrelevante Wissenslücken zu schließen beziehungsweise Grundkenntnisse zu Schnittstellenfächern auszubauen. Durch das schlichte, aber doch sehr übersichtliche Design wird zudem eine effektive Wiederholung von Kernaussagen in kurzer Zeit ermöglicht. Sylvia Siebig
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema