ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/2009Kommunikation: Befundung und Telefonie integriert

TECHNIK

Kommunikation: Befundung und Telefonie integriert

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit dem „JiveX CallManager“ hat der IT-Dienstleister Visus, Bochum (www.visus.com), eine Lösung vorgestellt, mit der sich das digitale Bilddatenarchivierungs- und -kommunikationssystem (PACS) direkt mit der Telefonanlage des Partners Cisco verbinden lässt. „JiveX Clients“ werden Nebenstellen einer VoIP(Voice over IP)-Telefonanlage zugeordnet. So können aus dem PACS heraus Telefonate abgesetzt oder angenommen werden. Darüber hinaus lassen sich Anrufer vor der Annahme identifizieren. Der Client wertet diese Informationen aus und kann so den Workflow steuern.

Durch diese Telefonielösung spart der Radiologe Zeit und kann stressfreier arbeiten. Beispielsweise kann er während der Befundung Fragen eines Zuweisers zu einem anderen Patienten beantworten. Der eingehende Ruf wird durch den Software Client erkannt. Dieser fragt, ob in einem separaten Fenster automatisch alle Untersuchungen angezeigt werden sollen, bei denen der Anrufer als Zuweiser eingetragen ist. Nach Zustimmung erhält der Radiologe diese Liste, aus der er die relevante Untersuchung auswählen kann. Parallel nimmt er den Anruf an.

Nach dem Telefonat arbeitet der Radiologe sofort an der Stelle weiter, an der er unterbrochen wurde – das System kehrt automatisch zur Befundungsmaske zurück. Genauso einfach kann der Radiologe zwischendurch über sein Telefonbuch einen Zuweiser anrufen. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema