ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2010GOÄ-Ratgeber: Zwei unterschiedliche Gelenksstrukturen

BRIEFE

GOÄ-Ratgeber: Zwei unterschiedliche Gelenksstrukturen

Dtsch Arztebl 2010; 107(1-2): A-34 / B-30 / C-30

Friedl, Wilhelm

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
. . . Die Erläuterungen sind zwar auf den ersten Blick fundiert. Wenn man jedoch die konkreten anatomischen Grundlagen, die hier zitiert werden, betrachtet, so handelt es sich doch eindeutig um zwei unterschiedliche Gelenksstrukturen. Das Schultereckgelenk ist die Verbindung zwischen Schlüsselbein und Acromion und hat nun absolut nichts mit dem eigentlichen Schultergelenk zwischen Humeruskopf und Glenoid zu tun. Sowohl die Stabilisierungsstrukturen, die anatomischen Strukturen wie die möglichen Behandlungen unterscheiden sich grundsätzlich. Daher kann sicherlich nicht unter einer Arthroplastik des Schultergelenkes eine Behandlung einer AC-Gelenks-Arthrose subsumiert werden. Analog müsste die Behandlung einer Sacroilitis in der Behandlung einer Arthroplastik des Hüftgelenkes mit integriert sein. Dies dürfte jedem wohl sehr abwegig erscheinen.
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Wilhelm Friedl, Chefarzt der Chirurgischen Klinik II, Klinikum Aschaffenburg, 63739 Aschaffenburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema