ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2010Grafik: Maimonides’ Morgengebet

KULTUR

Grafik: Maimonides’ Morgengebet

Dtsch Arztebl 2010; 107(3): A-95

Jachertz, Norbert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ob Moses Maimonides, der berühmte Arzt (geboren in Cordoba, gestorben 1204 in Kairo) das ihm zugeschriebene „Morgengebet eines Arztes“ wirklich selbst verfasst hat, ist umstritten. Die Autorschaft beschäftigt jedenfalls seit Generationen die Historiker. Aber er könnte es verfasst haben, zeugt es doch von wissenschaftlichem Anspruch der Medizin und von Zuwendung zum Kranken, beides von Maimonides stets betont. Wie auch immer, es handelt es sich um einen bewegenden Text: „Ich beginne meine Arbeit. Hilf mir dabei, Herr, sonst bleibt sie nutzlos. Lass Wahrheitssuche und Menschenliebe mich leiten . . . etc.“

Dem Grafiker Stefan Ternes ist es gelungen, den langen Text künstlerisch ansprechend und doch lesbar umzusetzen (vgl. den Bildausschnitt). Das Poster ist 84 cm hoch und 59,4 cm breit und kostet 42 Euro plus 19 Prozent Mehrwertsteuer. Bestellungen und weitere Auskünfte unter Telefon: 067/42 57 68 oder per E-Mail: info@ternes-design.de. NJ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema