BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Kassenärztliche Bundesvereinigung

Mitteilungen

Dtsch Arztebl 2010; 107(3): A-101 / B-85 / C-85

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Bewertungsausschuss hat mit Beschluss in seiner 208. Sitzung am 8./9. Dezember 2009 zur Korrektur des Beschlusses des Erweiterten Bewertungsausschusses zur Weiterentwicklung der vertragsärztlichen Vergütung im Jahr 2010 in der 15. Sitzung am 2. September 2009 eine Anpassung der in Beschluss Teil B, Ziffern 1.2 und 2.1 Nr. 4 aufgeführten Honorarverteilungsquoten beschlossen. Diese Beschlussfassung erfolgte, nachdem festgestellt wurde, dass die Datengrundlagen 2007 zur Ermittlung der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung für das Jahr 2009 in zwei KV-Bezirken, welche wiederum für die Ermittlung der Honorarverteilungsquoten (HVV-Quoten) herangezogen werden, unvollständig sind. Aufgrund der Umsetzung des Wohnortprinzips ergibt sich dadurch eine Anpassung der HVV-Quoten für weitere KV-Bezirke.
Mit diesem Beschluss hat der Bewertungsausschuss zudem festgelegt, dass weitere Korrekturen der Beschlüsse des Erweiterten Bewertungsausschusses in seiner 7./8. Sitzung vom 27./28. August 2008 bzw. in seiner 15. Sitzung vom 2. September 2009 aufgrund unvollständiger oder implausibler Datengrundlagen aus den Jahren 2007 und 2008 nicht erfolgen werden.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema