ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2010Bundes­ärzte­kammer: 2. Wissenschaftliches Symposium zur Lage der Transplantationsmedizin in Deutschland

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Bundes­ärzte­kammer: 2. Wissenschaftliches Symposium zur Lage der Transplantationsmedizin in Deutschland

Dtsch Arztebl 2010; 107(3): A-111 / B-95 / C-95

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS 26. und 27. Januar

Veranstaltungsort: Langenbeck-Virchow-Haus, Berlin-Mitte
Wesentliches Ziel des Symposiums ist es, die Erfahrungen mit dem deutschen Transplantationsgesetz zu resümieren und unterschiedliche Einschätzungen von Wissenschaftlern, Praktikern und politischen Verantwortungsträgern zu diskutieren. Nach den Erörterungen zum rechtlichen Novellierungsbedarf in der Vorgängerveranstaltung sollen diesmal medizinisch-fachliche Fragen im Mittelpunkt stehen. Aus dieser Diskussion sollen Änderungs- und Ergänzungsvorschläge für das deutsche Transplantationsrecht hervorgehen.

Veranstaltungsablauf: Begrüßung und Eröffnung durch den Ehrenpräsidenten der Bundes­ärzte­kammer und des Deutschen Ärztetags: Prof. Dr. med. Dr. h. c. Karsten Vilmar – Grundsatzfragen mit anschließender Podiumsdiskussion mit den Gesundheitspolitischen Sprechern der Bundestagsfraktionen; Organspezifische Fragen; Einflussfaktoren auf die Organtransplantation; Einflussfaktoren auf die Organspende; Fragen der Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit
Tagungsgebühren werden nicht erhoben; eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Zertifizierung: Die Fortbildungsveranstaltung ist von der Ärztekammer Berlin mit 13 Fortbildungspunkten zertifiziert.
Anmeldung und Unterlagen: Zur Anmeldung wenden Sie sich an das Tagungssekretariat: Frau Katja Schilling, Telefon: 0 30/40 04 56-4 62.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema