ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2010Alternative zur Krücke
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Man sollte den Abschnitt, der die konservative Therapie beschreibt, ergänzen. Die Autoren plädieren dafür, Physiotherapie anzuwenden und die Aktivität der Patienten zu reduzieren, verzichten aber völlig darauf, die Hüften zu entlasten. Sie zweifeln die Wirkung entlastender Orthesen an und berufen sich hierbei auf Studien von Kallio et al. (1) sowie Kallio und Ryöppy (2). Beide Studien beschäftigen sich jedoch nicht mit der Wirkung von Orthesen und vermessen intraartikuläre Drücke, die mit Werten von 2,4 bis 3,4 kPa die Hüften mit nur einem winzigen Bruchteil dessen belasten, was ein Hüftgelenk beim Gehen tragen muss. Die Aussagen dieser Studien sind für die Frage, ob eine Orthese entlastet, irrelevant.

Wie man entlasten soll, wird man sehr individuell zusammen mit den Eltern beantworten müssen. Als Alternative zur Krücke verbleibt weiterhin die entlastende Orthese, deren Ruf derzeit unverdient schlecht zu sein scheint. Auch wenn man annimmt, dass die Orthese nur teilentlastet, so reduziert sie doch die Anzahl der schädigenden Lastwechsel und führt ab dem ersten Tag zur Beschwerdefreiheit. Sie befreit davon, die Kinder bremsen und überwachen zu müssen, was in einer Zeit, in der zunehmend beide Eltern berufstätig sind, ein gewichtiges Argument sein muss.
DOI: 10.3238/arztebl.2010.0062a

Prof. Dr. med. Bernhard Heimkes
Schwerpunkt Kinderorthopädie
Orthopädische Klinik und Poliklinik
Klinikum Grosshadern
Ludwig-Maximilians-Universität München
Marchioninistraße 15
81377 München
E-Mail: bernhard.heimkes@med.uni-muenchen.de
1.
Kallio P, Ryöppy S, Kunnamo J: Transient synovitis and perthes disease J Bone Joint Surg Br 1986; 68: 808–11 MEDLINE
2.
Kallio P, Ryöppy S: Hyperpressure in juvenile hip disease. Acta Orthop Scand 1985; 56: 211–4 MEDLINE
3.
Nelitz M, Lippacher S, Krauspe R, Reichel H: Perthes disease—current principles of diagnosis and treatment [Morbus Perthes – Diagnostische und therapeutische Prinzipien]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106: 517–23 VOLLTEXT
1. Kallio P, Ryöppy S, Kunnamo J: Transient synovitis and perthes disease J Bone Joint Surg Br 1986; 68: 808–11 MEDLINE
2. Kallio P, Ryöppy S: Hyperpressure in juvenile hip disease. Acta Orthop Scand 1985; 56: 211–4 MEDLINE
3. Nelitz M, Lippacher S, Krauspe R, Reichel H: Perthes disease—current principles of diagnosis and treatment [Morbus Perthes – Diagnostische und therapeutische Prinzipien]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106: 517–23 VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema