ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2010Friedhelm Hess † Kämpfer gegen den Krebs

PERSONALIEN

Friedhelm Hess † Kämpfer gegen den Krebs

Dtsch Arztebl 2010; 107(7): A-288 / B-253 / C-249

Pfab, Rüdiger

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Friedhelm HeßFoto: privat
Friedhelm Heß
Foto: privat
Am 31. Dezember 2009 verstarb Prof. Dr. med. Friedhelm Heß im Alter von 85 Jahren in Marburg. Mehr als ein Vierteljahrhundert hat er dort gelehrt und geforscht. Besondere Verdienste erwarb sich der langjährige Leiter der Universitätsstrahlenklinik und geschäftsführende Direktor des Medizinischen Zentrums für Radiologie im Kampf gegen den Krebs. Das von ihm Mitte der 70er Jahre als erste Einrichtung dieser Art hierzulande ins Leben gerufene Tumorzentrum Marburg/Gießen hat die Zusammenarbeit der medizinischen Fachdisziplinen gefördert und die Behandlung der Patienten optimiert.

Heß entstammte einer Arzt- und Pfarrerfamilie und wurde in Duisburg geboren. Er studierte in Bonn, Marburg und Düsseldorf Medizin. Danach erfolgte die Weiterbildung in den Fächern Chirurgie, Gynäkologie, Innere Medizin und Neurologie, schließlich die Facharztausbildung in Röntgendiagnostik und Strahlentherapie. 1955 wurde er Mitarbeiter der Klinik für Strahlentherapie und Röntgendiagnostik in Marburg, 1960 Oberarzt. 1969 erfolgte die Berufung auf den Marburger Lehrstuhl für Strahlenthe-rapie und Röntgendiagnostik. In der Forschung beschäftigte sich Heß vor allem mit den Themen Mammakarzinom, Bronchialkarzinom und Tumoren der Haut. Seit 1971 arbeitete er als Fachredakteur beim „Deutschen Ärzteblatt“ mit.

Entscheidend für eine erfolgreiche Behandlung war für Heß stets die „Gesprächsbereitschaft der Ärzte, der Sozialarbeiter, der Seelsorger, der Familienangehörigen, der Freunde und Bekannten“ – ein Appell, der unverändert Gültigkeit besitzt. Prof. Dr. med. Rüdiger Pfab
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema