ArchivDeutsches Ärzteblatt25/1997Medizin- Technik unter Druck

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Medizin- Technik unter Druck

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Kosteneinsparungen im Gesundheitswesen haben für die deutsche elektromedizinische Industrie gravierende negative Auswirkungen. Krankenhäuser und Arztpraxen sind äußerst zurückhaltend mit ihren Investitionen in moderne elektromedizinische Geräte und Anlagen. Als Folge daraus stagnierte der Inlandsumsatz der Branche 1996 bei 2,45 Milliarden DM. Die Auftragseingänge aus dem Inland gingen um acht Prozent auf 2,12 Milliarden DM zurück. Der wichtigste Teilbereich "Bildgebende Verfahren" (einschließlich Strahlentherapie), auf den rund die Hälfte des Umsatzes entfällt, mußte im vergangenen Jahr beim Auftragseingang ein Minus von sieben Prozent hinnehmen.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote