ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2010Organspende: Appell an Fußballfans
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Den Startschuss für die Kampagne gab Gesundheitsminister Philipp Rösler (2. von rechts). Foto: Verein „Sportler für Organspende“
Den Startschuss für die Kampagne gab Gesundheitsminister Philipp Rösler (2. von rechts). Foto: Verein „Sportler für Organspende“
Mit einer neuen, breit angelegten Informations­kampagne haben der Verein „Sportler für Organ­spende“, die Fußball-Bundesliga-Stiftung und die Bundes­zentrale für gesund­heitliche Aufklärung am 22. Bundesliga-Spieltag Mitte Februar über die Organ­spende informiert. Dazu wurde unter anderem der Organ­spende­ausweis dem Bundes­liga-Magazin beigelegt sowie von den Fußball­clubs verteilt.

Ziel der Bundesliga-Stiftung ist es, ihre gesellschaftliche Verantwortung zu intensivieren. „Gerade weil für Sportler die Gesundheit ein bedeutendes Gut und ihr Kapital ist, engagiert sich die Bundesliga-Stiftung gerne für das wichtige Thema der Organspende“, sagte Kurt Gaugler, Geschäftsführer der Bundesliga-Stiftung, bei der Vorstellung der Aktion am 11. Februar in Berlin.

Auch Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) begrüßte die Kampagne: „Wir wollen deutlich machen, dass es nicht nur um den eigenen Tod geht, sondern auch darum, anderen Menschen Leben zu schenken. Diese Aktion ist ein toller Beitrag, um für die Organspende zu werben.“ ER
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote