ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2010KBV-Leitfaden: Sicherer IT-Einsatz in Arztpraxen

AKTUELL

KBV-Leitfaden: Sicherer IT-Einsatz in Arztpraxen

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat für niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten einen Ratgeber zu „Anforderungen an Hard- und Software in der Praxis“ veröffentlicht (www.kbv.de/25718.html). Weil sich das Spektrum der Computeranwendungen nicht mehr nur auf Abrechnung und Dokumentation beschränkt, sondern es erheblich ausgeweitet wurde, sind auch die Anforderungen an eine EDV-Ausstattung gestiegen. „Das große Angebot an moderner Informationstechnologie verändert sich ständig. Aus diesem Grund wollen wir den niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten dabei helfen, auf dem aktuellsten Stand zu sein“, kommentierte Dr. med. Carl-Heinz Müller, KBV-Vorstand, die Initiative. Zusätzlich hat die KBV auf ihrer Homepage auch einen Video-Podcast zum Thema veröffentlicht, in dem sich Müller zur Rolle der IT in Arztpraxen äußert.

Der Leitfaden soll die Ärzte bei der Auswahl ihrer Soft- und Hardware unterstützen. Er gibt praktische Hinweise zur sicheren Nutzung von Online-Diensten und erläutert, welche Maßnahmen notwendig sind, um sensible Patientendaten zu schützen. Die Anleitung richtet sich zunächst an Einzelpraxen und kleinere Gemeinschaftspraxen. Anhand von Fallbeispielen wird etwa dargestellt, worauf der Arzt achten muss, wenn er nur einen PC in der Praxis oder aber einen Rechner in jedem Behandlungsraum hat. Um mögliche Sicherheitslücken zu schließen und die Kosten für die EDV im Blick zu haben, enthält der Ratgeber auch eine umfangreiche Checkliste. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote