ArchivDeutsches Ärzteblatt25/1997Passivraucher mehr gefährdet

POLITIK: Medizinreport

Passivraucher mehr gefährdet

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Neue Forschungsergebnisse aus den Vereinigten Staaten zeigen, daß Passivrauchen das Risiko für Herzkrankheiten stärker erhöht als bisher angenommen. Das geht aus einer Mitteilung der Deutschen Herzstiftung hervor. Die Stiftung hat deshalb erneut die Verabschiedung eines Nichtraucherschutzgesetzes gefordert, das Rauchen am Arbeitsplatz, in öffentlichen Einrichtungen und Verkehrsmitteln untersagt. In einem Beitrag der Fachzeitschrift Circulation heißt es, daß sich die Herzinfarktgefährdung bei regelmäßigem Passivrauchen fast verdoppelt. Bisher war man von einem um 20 Prozent höheren Risiko für Menschen ausgegangen, die fortdauerndem Zigarettenqualm ausgesetzt sind. EB

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote