ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2010Kopfpauschale: SPD startet Unterschriftenaktion

AKTUELL

Kopfpauschale: SPD startet Unterschriftenaktion

Dtsch Arztebl 2010; 107(10): A-414 / B-366 / C-358

Rieser, Sabine

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Nicht mit uns: SPD-Chef Sigmar Gabriel will die Gesundheitsprämie verhindern. Foto: dpa
Nicht mit uns: SPD-Chef Sigmar Gabriel will die Gesundheitsprämie verhindern. Foto: dpa
20 934 Unterstützer meldete die SPD am 8. März auf ihrer Internetseite – so viele Männer und Frauen hatten bis zu diesem Zeitpunkt ihre Unterschrift unter eine Kampagne der Partei gesetzt. Unter dem Motto „Nein zur Kopfpauschale! Ja zu einer guten Gesundheitsversorgung für alle“ wehren sich die Sozialdemokraten gegen die Reformpläne der Bundesregierung.

Zu den Erstunterzeichnern gehören Elke Ferner, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sowie Carola Reimann, Vorsitzende des Gesundheitsausschusses. Unterschrieben haben auch der Pharmakologe Prof. Dr. Gerd Glaeske, Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen, sowie Prof. Dr. med. Eckart Fiedler, früher Vorstand der Barmer Ersatzkasse und heute an Lauterbachs Forschungsinstitut in Köln tätig.

Für den 10. März war zudem die konstituierende Sitzung einer „Reformkommission für ein solidarisches Gesundheitssystem der Zukunft“ beim Deutschen Gewerkschaftsbund geplant. Sie versteht sich als Gegengremium zur Regierungskommission. Rie
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema