MEDIZIN: Referiert

Neugeborenen-Diabetes

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS Eine seltene Variante des Diabetes mellitus ist der Neugeborenen-Diabetes, der als eine mehr als zwei Wochen andauernde Hyperglykämie mit der Notwendigkeit der Insulinmedikation im ersten Lebensmonat definiert ist.
Anhand von Einzelbeobachtungen und Literaturberichten an insgesamt 57 Kindern untersuchten die Autoren des Osnabrücker Kinderkrankenhauses den weiteren Verlauf dieser Erkrankung. 26 der 57 Patienten hatten einen permanenten Diabetes mellitus, 18 nur eine transiente Form, und bei 13 kam es nach initialer Normalisierung innerhalb der nächsten 20 Jahre zur erneuten Diabetes-Manifestation. Häufig war der Neugeborenen-Diabetes mit weiteren erblichen Stoffwechselerkrankungen vergesellschaftet, des weiteren fielen eher erniedrigte Geburtsgewichte bei diesen Kindern auf. Die Inzidenz der Erkrankung in Deutschland wurde auf 1:500 000 Neugeborene geschätzt. Im Gegensatz zum insulinpflichtigen Diabetes mellitus zeigte der Neugeborenen-Diabetes einen höchst variablen Verlauf. acc


Von Mühlendahl KE, Herkenhof H: Long-term course of neonatal diabetes. N Engl J Med 1995; 333: 704–708.
Dr. von Mühlendahl, Kinderkrankenhaus Osnabrück, Iburger Straße 187, 49082 Osnabrück

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote