ArchivDeutsches Ärzteblatt26/1997Blutzuckermessung für Patienten

VARIA: Technik für den Arzt

Blutzuckermessung für Patienten

Ha

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Einfache Handhabung ist ein wichtiges Kriterium für ein Blutzucker-Meßgerät. Sie gewährleistet, daß der Patient die Messungen so häufig vornimmt, wie es erforderlich ist, um den Diabetes zu beherrschen. Mit einem neuen System kann der Patient mühelos seine Zuckerwerte abfragen:
!Der Patient kann auf dem Teststreifen einen Bluttropfen aufbringen oder den Streifen auf den Finger legen - je nachdem, was er angenehmer und einfacher findet.
!Der spezielle Bestätigungspunkt auf dem Teststreifen färbt sich blau, sobald genügend Blut aufgetragen ist, um eine genaue Messung zu gewährleisten. Es werden keine Streifen und keine Zeit vergeudet, ein zweiter Einstich ist nicht erforderlich.
!Kontrollstreifen sind nicht mehr erforderlich. Das Meßgerät prüft sich nach jeder Messung selbst.
!Eile bei der Einbringung des Teststreifens in das Meßgerät ist nicht mehr erforderlich. Der Patient hat zwei Minuten Zeit.
!Ein Anzeiger sagt dem Anwender, wann er die Messung ablesen kann: meistens nach nur 30 Sekunden.
!Der Patient wird durch Symbole auf den jeweils nächsten Schritt hingewiesen. Komplexe Prozeduren brauchen nicht gelernt zu werden.
!Die Anzeige ist groß und hell. Die Werte können deutlich abgelesen werden, Irrtümer beim Ablesen sind unwahrscheinlich.
!Der Speicher des Systems speichert zehn Ergebnisse. Der Anwender kann den aktuellen Wert mit den vorangegangenen Werten vergleichen.
Das System kann der Patient fast überall einsetzen: zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Umkleidekabine nach einem Sportereignis. Hersteller: KPR, B-1040 Brüssel. ha
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote