ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2010Einschränkung von Grundrechten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Autoren propagieren die Zwangsimpfung medizinischen Personals gegen Influenza. Für unbelehrbare Mitarbeiter, und nur für diese, halten sie das Tragen eines Mundschutzes zum Wohle der Patienten für indiziert und vermelden hohe Impfraten als Folge dieser Stigmatisierung. Man stelle sich die Beunruhigung und das Befremden eines Kranken gegenüber Einzelpersonal mit Mundschutz vor. Der Patient, in Unkenntnis der Hintergründe, wird eine unkalkulierbare Bedrohung assoziieren.

Die Einschränkung des Grundrechtes der Unantastbarkeit der Menschenwürde und des Rechts auf körperliche Unversehrtheit werden mithilfe der Literaturauswahl legitimiert. Dabei wird auch der Influenza-Experte der unabhängigen Cochrane Collaboration T. Jefferson zitiert. Dessen Fazit fällt allerdings verheerend aus. In einem Interview mit dem SPIEGEL antwortet Jefferson auf die Frage, ob es überhaupt einen guten Grund für die Grippeimpfung gebe: „Ich sehe keinen“. Seine systematische Auswertung von Studien ergab, dass 93 Prozent der grippeartigen Erkrankungen eben nicht dem Influenzavirus zuzuschreiben sind und damit auch die RKI-Zahl von jährlich zehntausend Influenzatoten falsch ist (1).

Die Verträglichkeit der Influenzaimpfung wird fortlaufend betont – trotz lückenhafter Daten. Dazu ein Beispiel: Ein bisher gesunder 45-jähriger Mann sucht mich wegen Vitiligo beider Hände und Unterarme auf. Die Anamnese ergibt nichts außer einer Influenzaimpfung vier Wochen zuvor. Es entspricht meiner Erfahrung, dass nur wenige Kollegen hier einen denkbaren Zusammenhang sehen, geschweige denn melden. Das gilt mehr noch für Autoimmunerkrankungen mit langer Latenzzeit. Mit dem bestehenden passiven Meldesystem können sie von der Arznei­mittel­kommission nicht erfasst werden.
DOI: 10.3238/arztebl.2010.0193a

Dr. med. Eckart Lattmann
Rotenberg 9
21386 Betzendorf
E-Mail: eckart.lattmann@googlemail.com
1.
Demicheli V, Di Pietrantonj C, Jefferson T: Vaccines for preventing influenza in healthy adults. Cochrane Database of Systematic Reviews. 2007. MEDLINE
2.
Wicker S, Rabenau HF, Kempf V, Brandt C: Vaccination against classical influenza in health-care workers: self-protection and patient protection [Impfung gegen die klassische Influenza bei medizinischem Personal: Selbstschutz und Patientenschutz]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106(36): 567–72. VOLLTEXT
1. Demicheli V, Di Pietrantonj C, Jefferson T: Vaccines for preventing influenza in healthy adults. Cochrane Database of Systematic Reviews. 2007. MEDLINE
2. Wicker S, Rabenau HF, Kempf V, Brandt C: Vaccination against classical influenza in health-care workers: self-protection and patient protection [Impfung gegen die klassische Influenza bei medizinischem Personal: Selbstschutz und Patientenschutz]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106(36): 567–72. VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige