MEDIZIN: Diskussion

Ahnungsloser Patient

Patients Are Completely Unaware

Dtsch Arztebl Int 2010; 107(11): 195-6; DOI: 10.3238/arztebl.2010.0195c

Stiebler, Andreas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wie kann die Behandlung mit Glukokortikoiden als „Goldstandard“ angesehen werden, wenn keine einzige Studie bisher in der Lage gewesen ist, die Wirksamkeit überhaupt irgendeiner Behandlung des akuten Hörsturzes mit der Evidenz einer Phase-III-Studie zu belegen?

Impliziert doch das Wort Goldstandard schon an sich die Wertung als erstrangige, gut belegte Therapie.

Die Bestrebung des Berufsverbandes der HNO-Ärzte, die Behandlung des Hörsturzes zur individuellen Gesundheitsleistung zu machen, erscheint vor diesem Hintergrund als ausgesprochen doppelbödig. Eine Therapie, die weltweit „Goldstandard“ ist, aber von der Kasse nicht mehr bezahlt wird, lässt sich natürlich sehr gut als individuelle Gesundheitsleistung verkaufen.

Auf der Strecke bleibt im Wirrwarr der unterschiedlichen Meinungen und Interessenkonflikte der ahnungslose Patient, der sich nicht selten diese individuellen Gesundheitsleistungen vom Munde abspart.
DOI: 10.3238/arztebl.2010.0195c

Dr. med. Andreas Stiebler
Am Bach 2
23972 Lübow
E-Mail: andreas.stiebler@web.de
1.
Suckfüll M: Perspectives on the pathophysiology and treatment of sudden idiopathic sensorineural hearing loss [Hörsturz – Erwägung zur Pathophysiologie und Therapie]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106 (41): 669–76. VOLLTEXT
1. Suckfüll M: Perspectives on the pathophysiology and treatment of sudden idiopathic sensorineural hearing loss [Hörsturz – Erwägung zur Pathophysiologie und Therapie]. Dtsch Arztebl Int 2009; 106 (41): 669–76. VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige