ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2010Arthroskopie: Geradlinige Darstellung

MEDIEN

Arthroskopie: Geradlinige Darstellung

Dtsch Arztebl 2010; 107(11): A-502 / B-439 / C-431

Gaulke, Ralph

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Michael Dienst (Hrsg.): Lehrbuch und Atlas Hüftarthroskopie. Diagnostik – Technik – Indikationen. Urban & Fischer, Elsevier GmbH, München 2010, 444 Seiten, gebunden, 199 Euro
Michael Dienst (Hrsg.): Lehrbuch und Atlas Hüftarthroskopie. Diagnostik – Technik – Indikationen. Urban & Fischer, Elsevier GmbH, München 2010, 444 Seiten, gebunden, 199 Euro
Ausführlich wird die Arthroskopie des Hüftgelenks von allen Seiten beleuchtet und ihre Bedeutung für die einzelnen Erkrankungen der Hüfte herausgestellt. Hierbei beschränken sich die Autoren erfreulicherweise nicht allein auf die Hüftgelenkarthroskopie, sondern stellen die wichtige präoperative Diagnostik auf 50 Seiten umfassend dar. Die klinischen Tests werden durch anschauliche Bildfolgen didaktisch klar demonstriert. Im Abschnitt der radiologischen Diagnostik wird neben den anderen Verfahren ausführlich auf die wichtige Magnetresonanztomographie eingegangen. Die pathologischen Veränderungen werden in durchweg hochwertigen Aufnahmen häufig in mehreren Ebenen dargestellt, um dem Leser zu vermitteln, wie er die MRT-Bilder seiner Patienten „lesen“ soll, um zu den für ihn wichtigen Befunden zu gelangen. Selbst die Technik der diagnostischen Hüftgelenkpunktion wird als wichtiges Diagnostikum an klinischen Bildern, einer Schemazeichnung und einem Durchleuchtungsbild leicht nachvollziehbar demonstriert.

Nach diesen einleitenden Kapiteln werden zunächst die Lagerung, die Instrumente und schließlich die diagnostische Arthroskopie sehr anschaulich in Text und Bild erläutert. Im speziellen Teil werden von der Biopsie und Synovialektomie über die Eingriffe am Labrum, dem Knorpel und der Kapsel die knöchernen Eingriffe Schritt für Schritt umfassend erklärt und die intraoperativen Befunde auf zahlreichen farbigen und stets gestochen scharfen arthroskopischen Bildern dargestellt. Nach der Schilderung der intraartikulären Pathologien und deren Behandlung wird der extraartikulären Endoskopie ein breiter Raum eingeräumt. Doch die Autoren dieses Werkes feiern nicht nur die hohe Kunst der Hüftgelenkarthroskopie, sondern gehen auch sehr ausführlich auf die Kontraindikationen, Komplikationen und Grenzen des Verfahrens ein. Das überaus lesenswerte Buch schließt mit dem Kapitel der „postoperativen Rehabilitation“.

Das Werk besticht durch seine geradlinige Darstellung des komplexen Themas „Hüftarthroskopie“ und ist damit einerseits zu Recht ein Lehrbuch. Andererseits werden die Operationsschritte aber so ausführlich erläutert, dass es gleichzeitig die Ansprüche an einen Operationsatlas voll erfüllt. Im deutschsprachigen Raum gibt es nach Umfang und Qualität sowohl des Inhalts als auch des Bildmaterials kein vergleichbares Werk zu diesem Thema. Ralph Gaulke

Michael Dienst (Hrsg.): Lehrbuch und Atlas Hüftarthroskopie. Diagnostik – Technik – Indikationen. Urban & Fischer, Elsevier GmbH, München 2010, 444 Seiten, gebunden, 199 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema