ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2010Behandlungsfehler: Missverständnisse und Spannungen abbauen

MEDIEN

Behandlungsfehler: Missverständnisse und Spannungen abbauen

Dtsch Arztebl 2010; 107(12): A-556 / B-484 / C-476

Berner, Barbara

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Buch ist aus der Arbeit der Schlichtungsstelle der Norddeutschen Ärztekammern entstanden. Die Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen bei den Lan­des­ärz­te­kam­mern werden tätig, wenn ein Behandlungsfehlervorwurf erhoben wird. Sie dienen damit in erster Linie der Befriedung des Arzt-Patienten-Verhältnisses. Die Zahl der bei den Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen gestellten Anträge betrug im Jahr 2008 10 967 Fälle. Betroffen sind dabei besonders die operativen Fächer, vor allem die Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie.

Das Buch, das auf den Erkenntnissen der systematischen Erfassung durch das Fehlermeldesystem Medical Error Reporting System (MERS) der Fälle beruht, gliedert sich in vier Abschnitte. Zunächst werden die rechtlichen Grundlagen der ärztlichen Tätigkeit dargestellt und Begriffsbestimmungen vorgenommen. Der nächste Abschnitt beinhaltet Komplikationen in der Dia- gnostik, Abschnitt drei und vier beschreiben Komplikationen und ihr Management bei der konservativen und operativen orthopädischen und unfallchirurgischen Therapie. Dabei werden Gefahren, Fehler und Komplikationen bei der Planung und Durchführung von ärztlichen Maßnahmen in Orthopädie und Unfallchirurgie einschließlich ihrer Prophylaxe und Behebung dargestellt. Den meisten Kapiteln ist ein typisches Fallbeispiel aus der Schlichtungsstelle der Norddeutschen Ärztekammern beigefügt.

Erfahrene Autoren aus den jeweiligen Spezialbereichen haben die Aufgabe übernommen, nicht wie üblich Entwicklung und Erfolge auszubreiten, sondern im Gegenteil über die Kehrseite ärztlichen Handelns zu berichten. Das Werk richtet sich an Ärzte, Pflegepersonal, Krankenhausträger und an Juristen. Es ist Ziel der Autoren, Missverständnisse und Spannungen zwischen Ärzten, Patienten und Juristen abzubauen. Das Buch ist für jeden, der sich mit den Themen Patientensicherheit und Qualitätssicherung beschäftigt, zu empfehlen. Barbara Berner

Carl Joachim Wirth, Wolf Mutschler, Hans-Peter Bischoff, Hans Püschmann, Johann Neu (Hrsg.): Komplikationen in Orthopädie und Unfallchirurgie vermeiden – erkennen – behandeln. Thieme, Stuttgart, New York 2010, 606 Seiten, gebunden, 169,95 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema