SPEKTRUM: Leserbriefe

Impfen: Völlig unsinnig

Gericke, Dirk-Steffen

u der Bekanntgabe der Kassenärztlichen Bundesvereinigung "Klarstellung: Impfungen durch Frauenärzte" in Heft 20/1997
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zur Erlangung der ärztlichen Approbation mußte ich 1976 den Nachweis über die erfolgte Weiterbildung auf dem Gebiet der Impfkunde erbringen. Dies hatte mit meiner nachfolgenden Ausbildung zum Frauenarzt nichts zu tun. Es ist daher die einzig logische Schlußfolgerung, daß die Impftätigkeit zur ärztlichen Basisversorgung gehört, unabhängig von nachfolgenden fachlichen Spezialisierungen. Der Umkehrschluß wäre der, daß bereits erworbene Qualifikationen durch weitere Zusatzausbildungen wieder verloren- gingen. Es sollte aber doch auch in die Gehirne der Verantwortlichen bei KBV und BÄK eindringen (sofern dies überhaupt möglich ist), daß dieser Umkehrschluß völlig unlogisch und somit schwachsinnig ist.
Dr. med. Dirk-Steffen Gericke, Weilimdorfer Straße 22, 70839 Gerlingen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote