PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2010; 107(13): A-612 / B-532 / C-524

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Georg-Haas-Preis – ausgeschrieben vom Verband Deutsche Nierenzentren (DN), Dotation: 2 600 Euro, zur Förderung wissenschaftlicher Arbeiten für das Gesamtspektrum der Nephrologie – von den Ursachen für chronische Nierenkrankheiten bis hin zu den Ersatztherapien bei terminaler Niereninsuffizienz. Zugelassen sind ausschließlich Dissertationen, die innerhalb der Jahre 2009/2010 eingereicht wurden beziehungsweise zur Einreichung vorgesehen sind. Bewerbungen (bis zum 15. Juli) an: Verband Deutsche Nierenzentren (DN) e.V., Priv.-Doz. Dr. med. Werner Kleophas, Immermannstraße 65 A, 40210 Düsseldorf, E-Mail: info@dnev.de. Weitere Informationen im Internet unter: www.dnev.de.

Bernd-Tersteegen-Preis – ausgeschrieben vom Verband Deutsche Nierenzentren (DN), Dotation: 8 000 Euro, zur Förderung theoretischer und anwendungsorientierter Forschung zu aktuellen Themen der chronischen Niereninsuffizienz, vor allem auf dem Gebiet der ambulanten Nierenersatztherapie. Um den Preis können sich auf den Gebieten Nierenerkrankungen und -ersatztherapie oder Grundlagenforschung tätige Mediziner, Naturwissenschaftler und Diplom-Ingenieure bewerben. Akzeptiert werden Originalarbeiten, die 2009/2010 publiziert worden oder noch unveröffentlicht sind. Bewerbungen (bis zum 15. Juli) an: Verband Deutsche Nierenzentren, Priv.-Doz. Dr. med. Werner Kleophas, Immermannstraße 65 A, 40210 Düsseldorf, E-Mail: info@dnev.de. Weitere Informationen im Internet unter: www.dnev.de.

Damper-Preis für Präventions- und Rehabilitationsforschung – ausgeschrieben von den Rehakliniken der Damp-Gruppe, Dotation: 5 000 Euro, für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit, in der nachhaltige Effekte präventiver beziehungsweise rehabilitativer Maßnahmen auf klinisch relevante Parameter nachgewiesen werden konnten. Der Abschluss der Arbeit sollte maximal zwei Jahre zurückliegen. Einzureichen sind die wissenschaftliche Arbeit inklusive Zusammenfassung, eine Begründung des Antrages und ein Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang des Antragstellers. Einsendeschluss ist der 31. Juli. Bewerbungen (PDF-Datei) an: matthias.koehler@damp.de.

Forschungspreis – ausgeschrieben von der Stiftung Pro ZNS – Dr. med. Joachim Elbrächter. Der Preis ist mit 2 000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wird die beste eingereichte Arbeit zum Thema „Patientennahe Forschung in der Neurologie“. Die Bewerber sollten nicht älter als 32 Jahre sein. Bewerbungen (bis zum 31. Juli) an: Dr. med. Joachim Elbrächter, Leibnizstraße 17, 48165 Münster, E-Mail: dr.el braechter@freenet.de. Weitere Informationen im Internet unter: www.stiftung-dr-elbraechter.de.

Nachsorgepreis – ausgeschrieben von der Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind, Dotation: 10 000 Euro, für zukunftsweisende Arbeiten, Projekte und Initiativen der stationären und ambulanten familienorientierten Nachsorge und Betreuung. Bewerbungen (bis zum 31. Juli) an: Deutsche Kinderkrebsnachsorge, Stiftung für das chronisch kranke Kind, Gemeindewaldstraße 75, 78052 VS-Tannheim. Weitere Informationen im Internet unter: www.kinderkrebsnachsorge.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema