ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2010Berlin: 50 Prozent Ärztinnen

BERUF

Berlin: 50 Prozent Ärztinnen

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Hälfte aller Berliner Ärzte sind Frauen. Das zeigt die neueste Mitgliederstatistik der Ärztekammer Berlin (ÄKB). Danach sind von den insgesamt 27 204 Medizinern in der Bundeshauptstadt 13 695 weiblich.

Besonders beliebt sind bei den Berliner Ärztinnen der ÄKB-Statistik zufolge die Kinder- und Jugendmedizin (64 Prozent), die Allgemeinmedizin und die Augenheilkunde (jeweils circa 60 Prozent) sowie die Gynäkologie mit (58 Prozent). In der Chirurgie lasse die Frauenquote dagegen mit 21 Prozent noch zu wünschen übrig.

Während die Frauen im Arztberuf bereits gut vertreten sind, ist ihr Anteil in den höheren Hierarchieebenen der Kliniken nach wie vor vergleichsweise niedrig. Von den in der Statistik der Kammer registrierten 476 Chefärzten der Hauptstadt sind 62 weiblich (13 Prozent), ärztliche Direktorinnen sind mit zwölf Prozent in Berlin noch seltener zu finden. Dagegen liegt die Frauenquote unter den 1 259 Oberärzten der Stadt bei 27 Prozent. hil
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote