SPEKTRUM: Leserbriefe

EBM: Selbstbeteiligung

Göttl, Clemens

Gedanken und Anregungen zum Vergütungssystem:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wenn man die neuesten Auswüchse des EBM (Praxisbudget/Zusatzbudgets etc.) betrachtet, kann man angesichts des in Agonie liegenden maroden Vergütungssystems nur zum Umsturz aufrufen: Das Kostenerstattungsprinzip auf GOÄ-Basis, das heißt in DM, muß her!
Die gesetzlichen Kassen müssen analog der PKV ihren Leistungsrahmen exakt definieren und dann, ausgehend von einer Basisversorgung ohne Ausgrenzungsmöglichkeiten, jeweilige Zusatz-Leistungspakete anbieten. Und der Patient müßte, entlastet durch eine Beitragssenkung, bei jeder diagnostischen oder therapeutischen Leistung (wie bei den Medikamenten ja auch inzwischen üblich) eine gewisse Selbstbeteiligung aufbringen.
Der Kontrolleur Patient, der für die ungerechtfertigte Rechnung durch den Arzt zahlen müßte, ist ungleich effektiver als die Heckenscherenmethoden der KV - und viel billiger! . . .
Dr. med. Clemens Göttl, Am See 11, 85540 Haar


Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote