ArchivDeutsches Ärzteblatt30/1997Therapieverfahren: Humorvoll

SPEKTRUM: Leserbriefe

Therapieverfahren: Humorvoll

Schulz, A. M.

Zu dem Leserbrief "Erheblicher Bedarf an Contradebil-forte-Tropfen" von Dr. med. Wolfgang Stehle in Heft 21/1997:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich habe schon lange so etwas Humorvolles und den Nagel auf den Kopf Treffendes nicht gelesen. Besten Dank für Ihre Zeilen, die uns das Wesen der Politik und die Prinzipien, nach denen sie in der heutigen Zeit handelt, so deutlich zeigen.
Man müßte nur den Kranken mit einem Herzinfarkt, einer Lungenembolie oder einer Pneumonie wünschen, sich mit Vertrauen an die Geistheiler zu wenden. Bis vor zirka 50 Jahren war die Pneumonie eine gefürchtete, meist tödlich verlaufende Erkrankung, trotz der bereits damals praktizierten Bachblüten-, Urin- und anderer sogenannter "Naturtherapien".
A. M. Schulz, Hauptstraße 385, 55743 Idar-Oberstein
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote