ArchivDeutsches Ärzteblatt30/1997Australien: Geistig Behinderte mißhandelt

POLITIK: Nachrichten - Ausland

Australien: Geistig Behinderte mißhandelt

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS SYDNEY. Im australischen Bundesstaat New South Wales sind geistig Behinderte in vielen Fällen geschlagen, mit Medikamenten vollgepumpt und sexuellen Übergriffen ausgesetzt worden. In einer Ende Juni veröffentlichten Studie stellte die staatliche Prüfungskommission für Sozialdienste fest, daß die 47 großen Wohnheime des Bundesstaates das Wohlergehen der 1 800 Bewohner gefährdeten und deshalb innerhalb der nächsten sieben Jahre geschlossen werden sollten. Gewalt sei in den Heimen weit verbreitet. Feuerbestimmungen würden in den meisten Fällen nicht eingehalten. Die sachgerechte Medikation der Patienten werde ungenügend kontrolliert oder fehle ganz, was dem Bericht zufolge dazu führt, daß Medikamente zur Ruhigstellung der Patienten benutzt werden.
Dem Sozialdienst-Sprecher Roger West zufolge belegt der Bericht das Versagen des australischen Fürsorgesystems. Die konservative Opposition im Bundesstaat forderte Sozialminister Ron Dyer zum Rücktritt auf. afp


Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote