ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2010Desinfektionsmittel: Womit Viren abgetötet werden

PHARMA

Desinfektionsmittel: Womit Viren abgetötet werden

Dtsch Arztebl 2010; 107(14): A-669

Rabenau, Holger F.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine Liste der geprüften Substanzen von der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung von Viruskrankheiten

Das Wissen um eine viruswirksame Desinfektion ist oftmals nicht sehr ausgeprägt. Der Fokus der Aufmerksamkeit richtet sich nach Einschätzung der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung von Viruskrankheiten (DVV) trotz der immer wieder aktuellen Thematik meist in Richtung Bakterizidie. Auch werden eine Vielzahl von Desinfektionsmitteln auf dem Markt angeboten, bei denen die Herstellerfirmen angeben, dass die Desinfektionsmittel auch gegen Viren wirksam seien. Diese Angaben beruhen aber meist auf Untersuchungen der Firmen selbst oder der durch sie beauftragten Laboratorien.

Eine Überprüfung der Angaben durch eine unabhängige Stelle liegt in der Regel nicht vor. Die DVV, als zuständige deutsche Institution, führt solche Prüfverfahren (Zertifizierung) in einem umfangreichen sequenziellen Prüfablauf durch und stellt – bei Übereinstimmung mit den Leitlinien-forderungen – entsprechende Zertifikate aus.

Die in der Tabelle gelisteten Desinfektionsmittel wurden auf viruzide beziehungsweise begrenzt viruzide Wirksamkeit erfolgreich geprüft und haben das Prüfzertifikat des Fachausschusses für Virusdesinfektion der DVV erhalten (Stand 2. 12. 2009).
Prof. Dr. med. Holger F. Rabenau

Institut für Medizinische Virologie im Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main, Paul-Ehrlich-Straße 40, 60596 Frankfurt, E-Mail: rabenau@em.uni-frankfurt.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema