ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/1997Eine kurze Geschichte der Mikroben

SPEKTRUM: Bücher

Eine kurze Geschichte der Mikroben

Großgebauer, Klaus

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Medizingeschichte
Entdeckung von Mikroben
Klaus Großgebauer: Eine kurze Geschichte der Mikroben. Urahnen, Baumeister, Giftpfeile. Verlag für angewandte Wissenschaften, München, 1997, 700 Seiten, 68 DM
Der Autor spannt einen sehr weiten Bogen von der Entstehung des Lebens bis zu aktuellen Infektionskrankheiten wie AIDS und den spongioformen Enzephalopathien. Die Ausführungen bestehen aus einer Mischung von Lehrbuchwissen, biographischen Passagen und einer Aneinanderreihung von teilweise seitenlangen Zitaten und Tabellen anderer Werke und Autoren. Im Abschnitt über die Entstehung des Lebens wird vom Urknall über die Chaostheorie, den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik und die Quantenmechanik vieles kurz und oberflächlich angerissen, und es entsteht der Eindruck, daß der Autor zu den Vitalisten gehört, wenn er schreibt: ". . . daß jede Materie a priori ideenträchtig ist." Biographische Daten werden im Zusammenhang mit Entdeckungen wie beispielsweise des Botulinus-Erregers vorgestellt, wobei einige Darstellungen wie die von van Ermengen wiederholt werden. Überflüssige Grafiken wie beispielsweise das Modell einer "Dreistufenrakete" zur Illustrierung der Desinfektion oder falsche Hybridisierungstemperaturen bei einem Schema zur PCR hätten wie auch ältere Zitierungen zur Prionhypothese vermieden werden können.
Stephan Mertens, Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote