ArchivDeutsches Ärzteblatt34-35/1997Keine Fusionspläne: für KVen in Rheinland-Pfalz

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Keine Fusionspläne: für KVen in Rheinland-Pfalz

Clade, Harald

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS MAINZ. Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz beabsichtigt nicht, die vier Kassenärztlichen Vereinigungen des Landes (Koblenz, Pfalz, Trier und Rheinhessen) zu einer Kassenärztlichen Vereinigung zu fusionieren. Dies teilte der rheinland-pfälzische Minister für Arbeit, Soziales und Gesundheit, Florian Gerster (SPD), dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft der Kassenärztlichen Vereinigungen der Länder RheinlandPfalz und Saarland, Sanitätsrat Peter Sauermann, mit. Es seien nur dann organisatorische Änderungen zu erwägen, wenn dies von der Selbstverwaltung gewünscht werde. Die letzten Wahlen in den vier Kassenärztlichen Vereinigungen hätten keinen Anlaß für die Landesregierung ergeben, von ihrer bisherigen Haltung abzuweichen, erklärte Gerster. Auch die vier neugegründeten Vertragsärzt-lichen Vereinigungen Rheinland-Pfalz e.V. stünden nicht hinter den Fusionsplänen. Angestoßen hatte diese Dr. med. Rainer Schaffstein, Mommenheim, von der Vertragsärztlichen Vereinigung im KV-Bereich Trier e.V. HC
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote