Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In dem Beitrag „Analgosedierung für schmerzhafte Eingriffe bei Kindern und Jugendlichen“ von Christoph Neuhäuser et al., abgedruckt im Deutschen Ärzteblatt vom 9. April 2010 (Heft 14), heißt es auf der Seite 243, Abschnitt „Besondere Patientengruppe“ fälschlicherweise: „Eine längere Überwachungszeit bis zu 72 h ist insbesondere bei Frühgeborenen bis zu einem korrigierten Alter von < 50 Schwangerschaftswochen empfehlenswert (e10).“

Der Satz sollte korrekterweise folgendermaßen lauten: „Eine längere Überwachungszeit bis zu 72 h ist insbesondere bei Frühgeborenen bis zu einem postkonzeptionellen Alter von 50 Wochen (das heißt bis zu einem korrigierten Alter von 10 Wochen) empfehlenswert (e10).“

Auf Seite 246, Abschnitt Anästhesie/Analgesie heißt es: „Agonismus an NMDA- und μ-Opiat-Rezeptoren“. Richtigerweise muss es heißen: „Antagonismus an NMDA- und Agonismus an μ-Opiat-Rezeptoren“. MWR

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote