PREISE

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2010; 107(17): A-824 / B-720 / C-708

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Paul-Martini-Preis – verliehen von der Paul-Martini-Stiftung anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin in Wiesbaden, Dotation 25 000 Euro, an Prof. Dr. med. Veit Hornung vom Institut für Klinische Chemie und Pharmakologie des Universitätsklinikums Bonn und Priv.-Doz. Dr. med. Jürgen Ruland von der Technischen Universität München und dem Helmholtz-Zentrum München. Hornung und Ruland haben – teils unabhängig, teils in Kooperation – wichtige Rezeptor- und „Schalt“-Moleküle des angeborenen Immunsystems identifiziert und gezeigt, wie sie interagieren. Das eröffnet neue Möglichkeiten zur gezielten Aktivierung (bei Vakzinen) und Suppression des Immunsystems, etwa zur Behandlung von Lupus erythematodes und malignen Lymphomen.

August-Homburger-Preis – verliehen von der Universitätsklinik der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Dotation: 10 000 Euro, gestiftet vom pharmazeutischen Unternehmen Janssen-Cilag, an Priv.-Doz. Dr. Marcel Romanos, Oberarzt und Leiter der Poliklinik und Institutsambulanz der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie an der Universität Würzburg, und Prof. Dr. Martin Holtmann, Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an der LWL-Klinik Hamm, Professor für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Ruhr-Universität Bochum, für ihre besonderen wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der klinischen und grundlagenwissenschaftlichen Forschung zur Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie.

Andreas Warnke, Marcel Romanos, Martin Holtmann, Detlef Wermelskirchen, Alexandra Karnetzky. Foto: Janssen-Cilag
Andreas Warnke, Marcel Romanos, Martin Holtmann, Detlef Wermelskirchen, Alexandra Karnetzky. Foto: Janssen-Cilag
Forschungspreise der DGK – verliehen anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK), gingen an Prof. Dr. med. Holger Thiele, Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie am Herzzentrum Leipzig. Der Fritz-Acker-Stiftungspreis wird Thiele für seine bisherigen Forschungen und Untersuchungen zum akuten Herzinfarkt, zur Bildgebung des Herzinfarkts und zur Behandlung der koronaren Herzerkrankung vergeben. Die Dotation beträgt 5 000 Euro. Den Förderpreis der ALKK, Dotation: 10 000 Euro, gestiftet von der Arbeitsgemeinschaft Leitende Kardiologische Krankenhausärzte (ALKK), erhielt Thiele für sein Forschungsengagement auf dem Gebiet der Behandlung des kardiogenen Schocks.

H.-G.-Creutzfeldt-Innovationspreis – verliehen von dem H.-G.-Creutzfeldt-Institut zu Kiel für das Präparat Ceraxon von der Firma Trommsdorff-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Alsdorf. Mit dem innovativen CDP-Cholin-Präparat Ceraxon kann das neurologische Outcome nach einem Schlaganfall erheblich verbessert werden. CDP-Cholin ist eine körpereigene Substanz und ein Zwischenprodukt des Zellmembranstoffwechsels. Als essenzieller Bestandteil im Gehirnstoffwechsel ist CDP-Cholin für die adäquate Funktion von Membranen und deren Regeneration entscheidend. Studien zeigten, dass eine Behandlung mit Ceraxon eine dosisabhängige, signifikante Reduktion des Infarktareals, eine Stabilisierung der Zahl intakter Neurone und eine bessere funktionelle Leistungsfähigkeit bewirkt.

Sven-Effert-Preis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie
Dotation: 5 000 Euro, gestiftet von der Sorin Group Deutschland, an Prof. Dr. Gerhard Schuler, Direktor der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie am Herzzentrum Leipzig. Er erhält die Auszeichnung für sein Engagement in der Erforschung und Etablierung neuer interventioneller Verfahren sowie präventiver Maßnahmen in der Kardiologie.

Förderpreis der DGHM – verliehen von der Stiftung der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM), Dotation: 2 500 Euro, an Dr. rer. physiol. Dagmar Heuer vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie, Berlin. Sie wurde für ihre Studien zu den intrazellulären Lebensformen von Chlamydien ausgezeichnet. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema