PHARMA

Kurz Informiert

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Lysetherapie bei Katheterverschluss – Als einzige Substanz ist Actilyse® Cathflo® 2 mg (Alteplase, rt-PA) (Boehringer Ingelheim) in Europa zur thrombolytischen Behandlung von verschlossenen zentralen Venenkathetern (ZVK) einschließlich Hämodialysekathetern zugelassen. Jährlich werden weltweit circa fünf Millionen ZVK eingesetzt, von denen circa 25 Prozent im Verlauf verschließen. Häufigste Ursache ist eine Thrombose. Aber auch eine Fehllage des Katheters, mechanisches Versagen oder Lipideinlagerungen können zu einer Katheterdysfunktion führen.

Actilyse Cathflo 2 mg ist wegen des Risikos einer massiven Unterdosierung nicht angezeigt für die Indikationen Herzinfarkt, Lungenembolie und akuter ischämischer Schlaganfall. Für diese Indikationen sind ausschließlich die Durchstechflaschen mit 10, 20 oder 50 mg Alteplase (rt-PA) zugelassen.

Eporatio® – Mit Eporatio (Epoetin theta) steht seit kurzem ein neues, eigenständig entwickeltes rekombinantes Epoetin für die Behandlung der symptomatischen Anämie bei zytostatisch therapierten Krebspatienten zur Verfügung. In drei Studien führt Eporatio (Ratiopharm) bereits in niedriger Dosierung zu einem deutlichen Hb-Anstieg. Der Therapieerfolg war vergleichbar mit Epoetin beta in herkömmlicher Dosis.

Eporatio ist kein Biosimilar, sondern eine eigenständige Entwicklung, die ein Programm mit mehr als 1 500 Patienten durchlief. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote