ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2010Psychiatrie: Up to date bleiben

MEDIEN

Psychiatrie: Up to date bleiben

Dtsch Arztebl 2010; 107(20): A-1025 / B-901 / C-889

Schaletzky, Rena

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Nun schon zum fünften Mal wird die „Therapie psychischer Erkrankungen“ von Voderholzer und Hohagen neu aufgelegt. Bereits seit vielen Jahren gibt es beim alljährlich stattfindenden großen Kongress der DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie) in Berlin State-of-the-art-Symposien, in denen Fachleute den interessierten Kollegen nach Krankheitsbildern geordnet zusammenfassen, was sich in Forschung und Praxis an neuen Erkenntnissen ergeben hat und was derzeit die aktuelle Empfehlung für Diagnostik und Therapie ist. Eine schöne und nützliche Sache, denn kaum einem Kollegen wird die Zeit noch reichen, um alle Publikationen seines Fachs im Blick zu behalten. Aber natürlich können nicht alle Nervenärzte nach Berlin reisen (wer würde sonst im November die Kranken versorgen), deshalb sind Voderholzer und Hohagen auf die lobenswerte Idee gekommen, gleich die Referenten der Symposien mit der Verfassung der entsprechenden Kapitel zu beauftragen, so dass sich die Autorenliste wie ein „Who’s who“ der Psychiatrie liest.

Ein Lehrbuch kann und will nicht ersetzt werden, es versteht sich als Ergänzung für den, der schon auf dem Stand ist und mit seinem Wissen up to date bleiben will. Das Preis-Leistungsverhältnis, viel Information für einen akzeptablen Preis, ist sehr erfreulich, und die Texte sind sehr ansprechend und interessant zu lesen, alle wichtigen Themen der Praxis werden abgehandelt. Das Layout besticht trotz vieler nützlicher Flow-Charts und Tabellen nicht gerade durch Farbigkeit, und eine kleine Besprechung des nun häufig nachgefragten Baclofens bei der therapieresistenten Alkoholabhängigkeit hätte den Leser gefreut, aber wir können ja auf die Ausgabe im kommenden Jahr hoffen. Rena Schaletzky

Ulrich Voderholzer, Fritz Hohagen: Therapie psychischer Erkrankungen. State of the Art 2009/2010. 5. Auflage, Urban & Fischer, Elsevier GmbH, München 2009, 422 Seiten, kartoniert, 35,95 Euro
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema