ArchivDeutsches Ärzteblatt20/2010Sprunggelenkorthese: Phasenadaptierend und abrüstbar

TECHNIK

Sprunggelenkorthese: Phasenadaptierend und abrüstbar

Dtsch Arztebl 2010; 107(20): A-1032 / B-908 / C-896

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Sprunggelenkorthese passt sich dem Heilungsprozess an.
Die Sprunggelenkorthese passt sich dem Heilungsprozess an.
Zur heilungsphasengerechten Versorgung bei Verletzungen im oberen und unteren Sprunggelenk hat die Otto Bock HealthCare GmbH eine funktionelle, phasenadaptierende Orthese auf den Markt gebracht, die im Gegensatz zu den bisherigen Orthesen den einzelnen Heilungsphasen angepasst werden kann. Ziel ist es, die Stützfunktion allmählich zu verringern, bis der Patient seine vollständige Mobilität wieder erreicht hat. In drei Schritten werden einzelne Funktions- und Stabilisierungselemente der Orthese abgerüstet und zum Teil zur Nacht wieder aufgerüstet, so dass die einzelnen Phasen im Heilungsprozess individueller und differenzierter unterstützt werden.

Eine biomechanische Studie, durchgeführt in Kooperation mit dem Institut für Biomechanik und Orthopädie der Deutschen Sporthochschule Köln und dem Otto Bock Clinical Excellence Circle, konnte die biomechanische Effektivität und Wirksamkeit der „Malleo TriStep“-Orthese belegen. Für diese Orthese wurde außerdem eine neue Produktgruppe mit der Bezeichnung „Sprunggelenkorthesen zur Mobilisierung in definierter Position, abrüstbar“ im Hilfsmittelverzeichnis angelegt. Diese Sonderstellung belegt ebenfalls den Unterschied zu bisherigen Hilfsmitteln für diesen Bereich. EB

Informationen im Internet unter www.ottobock.de oder per Telefon: 05527 8481704
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema