ArchivDeutsches Ärzteblatt37/1997Kuba: HIV-Infektionen nehmen zu

POLITIK: Nachrichten - Ausland

Kuba: HIV-Infektionen nehmen zu

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS HAVANNA. Internationale Experten, darunter auch Vertreter der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) haben in Havanna im Rahmen einer Konferenz über AIDS und Sexualität Möglichkeiten zur Prävention der Immunschwächekrankheit erörtert. Nach Angaben des stellvertretenden kubanischen Ge­sund­heits­mi­nis­ters Raul Perez sind in Kuba seit 1986 1 681 HIV-Infektionen registriert worden. Von den Betroffenen seien 610 an AIDS erkrankt, 445 seien bereits an der Immunschwächekrankheit gestorben. Die AIDS-Rate in Kuba ist Perez zufolge die niedrigste auf dem amerikanischen Kontinent. In jüngster Zeit sei allerdings ein Anstieg der HIVInfektionen zu beobachten. afp
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote