VARIA: Personalien

Gestorben

Dtsch Arztebl 1997; 94(37): A-2352 / B-2006 / C-1888

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Dr. med. Jacques Robert Marie Moulin, ehemaliger Generalsekretär der französischen Ärztekammer und Präsident des Weltärztebundes sowie langjähriger Vorsitzender des Ausschusses "Ärztliche Ethik und Berufsregeln" des Ständigen Ausschusses der Europäischen Ärzte, starb am 17. August in seiner Heimatstadt Paris im Alter von 76 Jahren.
Moulin studierte während des Zweiten Weltkrieges an der Medizinischen Hochschule in Poitiers und an der Medizinischen Fakultät in Paris. Im April 1945 wurde er zum Doktor der Medizin promoviert.
Während des Zweiten Weltkrieges war Dr. Moulin zeitweise als kriegsfreiwilliger Oberarzt eingesetzt, danach wurde er dem Ministerium für Deportierte und Kriegsgefangene, Abteilung Repatriierung, zugeteilt und zum stellvertretenden Leiter dieser Abteilung ernannt. Von 1947 bis 1964 war Moulin in verschiedenen Wohnbezirken in Paris als Arzt für Allgemeinmedizin niedergelassen. Für das Französische Rote Kreuz war Jacques Robert Marie Moulin von 1945 bis 1964 aktiv tätig; er hat sich dort auf arbeitsmedizinische Probleme konzentriert. Von 1957 bis 1964 war er Ambulanzarzt in Paris, von 1964 bis 1970 Konsiliararzt für Rheumatologie am Hôpital de Vaucluse (Essone).
Als Präsident des Weltärztebundes hat sich Dr. Moulin besonders um die Reintegration afrikanischer Ärzteorganisationen bemüht. Von 1987 bis 1994 führte er den Vorsitz im Ausschuß "Ärztliche Ethik und Berufsregeln" des Ständigen Ausschusses der Europäischen Ärzte. Zur Arbeit der Internationalen Konferenz der Ärztekammern, die sich schwerpunktmäßig mit Regeln und Normen der Berufsordnung und der ärztlichen Ethik, Fragen der Aus-, Weiter- und Fortbildung sowie der Migration der europäischen Ärztinnen und Ärzte innerhalb der Europäischen Union befaßt, leistete er wichtige Beiträge.
In Anerkennung seines Wirkens in nationalen und internationalen Gremien wurde Dr. Moulin wiederholt geehrt, so unter anderem mit der Europäischen Verdienstmedaille in Silber (1991), dem Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft (1994) und dem Offizierskreuz der Ehrenlegion (1997). Aus Anlaß des 100. Deutschen Ärztetages im Mai 1997 in Eisenach wurde Jacques Moulin, der sich um die Kooperation der französischen und deutschen Ärzteschaft sehr verdient gemacht hat, mit der Paracelsus-Medaille der deutschen Ärzteschaft ausgezeichnet.
EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige