PREISE

Ausschreibungen

Dtsch Arztebl 2010; 107(22): A-1122 / B-990 / C-978

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Preis zur Förderung der Organspende – ausgeschrieben von der Deutschen Transplantationsgesellschaft, Dotation: 5 000 Euro. Gefördert werden klinische und experimentelle Leistungen im Bereich der Organspende und im Bereich alternativer Methoden, um den Organmangel in Deutschland zu beheben. Das schließt klinische und experimentelle Arbeiten mit ein, die sich zum Beispiel mit Fragen des Ischämie-Reperfusionsschadens, der Delayed Graft Function und des Hirntods -beschäfigen. Weitere Informationen per E-Mail: dtg.sekretariat@klinik.uni-regens burg.de. Bewerbungen bis zum 30. Juni an: Deutsche Transplantationsgesellschaft, Marion Schlauderer, Klinik für Innere Medizin II, Klinikum der Universität Regensburg, 93042 Regensburg.

Rudolf-Pichlmayr-Preis – ausgeschrieben von der Deutschen Transplantationsgesellschaft, Dotation: 10 000 Euro, gestiftet von der Biotest AG. Der Preis wird für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Transplantationsmedizin vergeben. Zugelassen sind Arbeiten, die bereits publiziert oder zur Publikation zugelassen sind. Habilitationsschriften, die von der zuständigen Fakultät anerkannt sind, können ebenfalls eingereicht werden. Bewerbungen bis zum 30. Juni an: Deutsche Transplantationsgesellschaft, Marion Schlauderer, Innere Medizin II, Klinikum der Universität Regensburg, 93042 Regensburg. Weitere Informationen im Internet unter www.d-t-g-online.de.

Astellas-Forschungspreis Transplantation – ausgeschrieben von der Deutschen Transplantationsgesellschaft, Dotation: 10 000 Euro, gestiftet von der Astellas-Pharma GmbH. Der Preis richtet sich an theoretisch und klinisch tätige Wissenschaftler. Ausgezeichnet werden hervorragende Forschungsarbeiten, die sich mit der Frage der Immunsuppression in der Transplantationsmedizin beschäftigen. Teilnahmeberechtigt ist jeder Forscher bis zum vollendeten 40. Lebensjahr, dessen Forschungsstandort in Deutschland liegt. Das Projekt darf noch nicht veröffentlicht sein. Bewerbungen bis zum 30. Juni an: Deutsche Transplantationsgesellschaft, Marion Schlauderer, Klinikum der Universität, Innere Medizin II, Franz-Josef-Strauß-Allee 11, 93053 Regensburg.

Oskar-und-Helene-Medizin-Preis – ausgeschrieben von der Stiftung Oskar-Helene-Heim, Dotation: 50 000 Euro. Ausgezeichnet wird anlässlich des international ausgerufenen „Year of the lung“ und des 100. Geburtstags der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin ein habilitierter Pneumologe, der auf dem Gebiet der COPD besonders relevante Ergebnisse in der Grundlagen- und/oder klinischen Forschung in Deutschland erzielt hat. Der prämierte Erkenntnisgewinn soll einer breiten Öffentlichkeit vermittelbar sein. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli. Weitere Informationen im Internet unter: www.stiftung-ohh.de. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema