ArchivDeutsches Ärzteblatt PP6/2010Kindererziehung: Depressive Eltern erziehen schlechter

Referiert

Kindererziehung: Depressive Eltern erziehen schlechter

PP 9, Ausgabe Juni 2010, Seite 263

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Depressive Verstimmungen und Depressionen können innerhalb von Familien gehäuft auftreten. Dies kann unter anderem auf genetische und interpersonelle Ursachen zurückgeführt werden. Beispielsweise können depressive Mütter aufgrund ihrer Erkrankung oft keine tragfähige, konstante Beziehung zu ihren Kindern aufbauen. Sie vernachlässigen oder überfordern den Nachwuchs und werden ihrer Rolle als Bezugspersonen kaum gerecht. Dies kann das körperliche und psychische Wohlbefinden der Kinder erheblich beeinträchtigen und zu externalisierenden und internalisierenden Störungen, Depressionen und anderen Auffälligkeiten führen. Klinische Psychologen von der Northwestern University haben sich jetzt damit beschäftigt, ob depressive Väter einen ähnlichen Einfluss auf Kinder ausüben. Nach Angaben der Wissenschaftler wurden Väter diesbezüglich noch kaum untersucht, da immer davon ausgegangen wurde, dass Betreuung und Erziehung der Kinder hauptsächlich von Müttern geleistet werden. Eine Metaanalyse von 28 Studien hat ergeben, dass auch depressive Väter ihrer Rolle oft nicht gerecht werden. Sie vernachlässigen ihre Erziehungsaufgaben, engagieren sich kaum für die Kinder, übertragen ihre Stimmungslage auf sie und lösen bei ihnen Unsicherheit und Ängste aus. „Depressionen bei Vätern wirken sich ebenso negativ auf deren Fürsorgeverhalten und Beziehungen zu den Kindern aus wie Depressionen bei Müttern“, stellten die Wissenschaftler fest. Sie fordern Therapeuten auf, noch mehr Augenmerk auf den väterlichen Anteil am Familienleben zu legen und Väter stärker in Psychotherapien von Kindern und Jugendlichen einzubinden. ms

Wilson S, Durbin C: Effects of paternal depression on fathers’ parenting behaviors. Clinical Psychology Review 2010; 30(2): 167–80.
Sylia Wilson, Northwestern University, Department of Psychology, 2029 Sheridan Rd, Evanston, IL 60208 (USA), E-Mail: sylia-wilson@
northwestern.edu

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema