ArchivDeutsches Ärzteblatt24/2010Andrologie: Umfassend und kompetent

MEDIEN

Andrologie: Umfassend und kompetent

Dtsch Arztebl 2010; 107(24): A-1212 / B-1065 / C-1053

Schwindl, Bernhard; Klotz, Theodor

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Führte die Männerheilkunde viele Jahre ein Schattendasein, verteilt auf verschiedene Fachrichtungen, hat sie dank neuer Methoden an Bedeutung gewonnen. Es ist nicht zuletzt ein Verdienst der Münsteraner Gruppe um Prof. Nieschlag, dass die Andrologie hohe Anerkennung unter der deutschsprachigen Ärzteschaft gefunden hat. Die Her- ausgeber haben dem aktuellen Kenntnisstand Rechnung getragen und ihr Buch „Andrologie“ unter Mitwirken anerkannter Experten gründlich überarbeitet. Die „Bibel der Andrologen“ ist in ihrer dritten Auflage längst den Kinderschuhen entwachsen. Entsprechend der Bedeutung des Fachs hat das Buch an Umfang zugenommen. Es verfügt über ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis, ist klar gegliedert, beinhaltet zahlreiche einprägsame Tabellen, anschauliches Bildmaterial sowie ein umfangreiches Literaturverzeichnis am Ende jedes Kapitels. Ein Schwerpunkt liegt auf den physiologischen Grundlagen der Hodenfunktion. Die andrologischen Krankheitsbilder werden im Detail vorgestellt, die diagnostischen Schritte in Anamnese, Befunderhebung, Bildgebung und endokrinologischer Labordiagnostik aufgezeigt. Besonderes Augenmerk verdienen die modernen zyto- und molekulargenetischen Methoden sowie die Beurteilung des Spermiogramms.

Breiter Raum wird auch den verschiedenen Formen des Hypogonadismus, inklusive dem altersassoziierten Hypogonadismus und der Testosterontherapie gewidmet. Ursachen der Infertilität, Methoden der Spermien-Kryokonservierung, der assistierten Reproduktion sowie andrologierelevanten Themen der Gynäkologie werden ebenso aufgezeigt wie die der männlichen Kontrazeption. Weitere Themen sind erektile Dysfunktion und Ejakulationsstörung, Sexualität und Psyche sowie Ethik und Recht. Im Anhang befindet sich eine alltagspraktische Auflistung gängiger andrologischer Medikamentenverordnungen.

Anzeige

Kurzum, das Werk gibt umfassende und kompetente Antworten auf gängige und spezielle andrologische Fragen. Es sollte allen andrologisch tätigen Medizinern zur Verfügung stehen und auch als Nachschlagewerk in keiner medizinischen Bibliothek fehlen.

Bernhard Schwindl, Theodor Klotz

Eberhard Nieschlag, Hermann M. Behre, Susan Nieschlag (Hrsg.): Andrologie. Grundlagen und Klinik der reproduktiven Gesundheit des Mannes. 3. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2009, 675 Seiten, gebunden, 199,95 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema