ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2010Interview: Unternehmerisch konsequent
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Niedergelassene Ärzte als Kleinunternehmer und Krankenhausabteilungen mit ihren Ärzten müssen sich notgedrungen als Konkurrenten merkantil verhalten. So sind wir nach Abschaffung der Großgeräteplanung Weltmeister im Herzkathetern, Einsetzen von Endoprothesen. Preiswertere und nichtinvasive Behandlungsmethoden werden Patienten oft nicht mehr angeboten.

Im niedergelassenen Bereich sind die extrabudgetären Leistungen wie Akupunktur und akute Hausbesuche exponentiell angestiegen wie vor zehn Jahren Kniespiegelungen und davor Knochendichtemessungen.

Anzeige

Im niedergelassenen Bereich wird jetzt zum wiederholten Mal nachjustiert, nachdem die im Regelleistungsvolumen sich abbildende Kerntätigkeit vieler Ärzte je nach Bundesland absurd niedrig ist . . .

Herr Hoppe sieht Geldgeber wie Hedgefonds zur Übernahme lukrativer Labor- und Pathologiepraxen bereitstehen, Allgemein- und Fachärzte bekommen dagegen häufig keine Praxisnachfolger mehr.

Auch dies ist marktwirtschaftlich konsequent. Wenn zum Beispiel im Laborsektor nach dem EBM 2008 Preise für jede einzelne Laborleistung bezahlt werden, als wenn Automatisierung und Reagenzien-Großeinkauf und teils kostenfreie zur Verfügung gestellte Laborautomaten nicht existierten, werden Gewinne realisiert, von denen andere Arztgruppen nur träumen können . . .

Leider hat die KBV nie realisiert, dass die sinnvolle Auswahl von notwendigen Laborleistungen und deren Interpretation eine qualifizierte und zu honorierende Leistung vieler kurativer Allgemein-/Fachärzte ist.

Die Früchte ernten aber die zur Laborabrechnung ermächtigten Ärzte, entsprechend opulent und teils zielübergreifend sind die selbst veranlassten „Laborflöten“.

Wir Kollegen vor Ort können dies nur anmahnen, kritisieren und die KBV auffordern, technisch weitgehend automatisierte Leistungen jedweder Art nicht durch finanzielle Anreize zu fördern, sondern die ärztlich qualifizierte auswählende und interpretierende Denkarbeit höher einzuschätzen.

Dr. Hans Peter Klein, 67434 Neustadt

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige