ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2010Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Idylle und Mondänität

LESERREISE

Leserreise des Deutschen Ärzteblattes: Idylle und Mondänität

Dtsch Arztebl 2010; 107(25): A-1269 / B-1121 / C-1101

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: Mondial Tours
Foto: Mondial Tours

Mit dem Alpine-Classic-Pullman-Express durch die Schweiz

Neben den Fahrten im luxuriösen Pullman-Express entlang der Traditionsstrecken des Glacier- und Bernina-Expresses stehen Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten in Sankt Moritz und Sankt Gallen sowie dem Benediktinerkloster Disentis auf dem Programm.

Anzeige

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Zürich. Nach einem Stadtrundgang Weiterfahrt nach Sankt Gallen zum Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Rundgang durch Sankt Gallen. Anschließend Weiterfahrt vorbei an Chur nach Flims/Laax. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Morgens Fahrt in die Hauptstadt des Kantons Graubünden, nach Chur. Rundgang durch die älteste Stadt der Schweiz. Nach dem Mittagessen Busfahrt nach Scoul-Tarasp, wo die Zugfahrt beginnt. Abendessen und Übernachtung in Sankt Moritz.

4. Tag: Vormittags Stadtrundgang durch Sankt Moritz und Rückfahrt nach Pontresina. Kutschenfahrt in das Rosegtal. Nach der letzten Steigung erreicht man den mächtigen Talkessel – eine einmalige Gletscherkulisse ist zu sehen.

5. Tag: Der Alpine-Classic-Pullman-Express überquert auf der Bernina-Express-Strecke den gleichnamigen Pass auf mehr als 2 300 Metern Höhe. Zwei im Art-déco-Stil restaurierte Pullman-Wagen spiegeln den Luxus der 1920er Jahre wider und sorgen für ein besonderes Reisegefühl. Bahntechnische Höhepunkte sind etwa der Kreisviadukt von Brusio oder die abschließende Fahrt durch Tirano. Nach dem Mittagessen geht es mit dem Bus zurück nach Sankt Moritz. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Wo sonst der Glacier-Express seine Passagiere von Sankt Moritz nach Disentis bringt, fährt heute das elegante Vorzeigestück der Rhätischen Bahn (RhB), der Pullman-Express, über eine einzigartige Route zum Zielort. Nahezu 300 Brücken umfasst die Gesamtstrecke des Glacier-Expresses; bis zur Wolkengrenze zieht sich auch der Pullman die Gleise hinauf, passiert Gebirgsflüsse, Felslandschaften und Bergwiesen. Angekommen in Disentis Besichtigung des bereits im Jahr 720 gegründeten Benediktinerklosters. Da Disentis nie ein „Opfer“ der Säkularisation wurde, verfügt dieses Kloster noch heute über wertvolle Kirchenschätze. Anschließend Fahrt mit dem Bus nach Flims. Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen Zürich und Rückflug zu den Ausgangsorten.

Wichtige Informationen

Reisedaten

10. bis 16. September 2010

Reisepreis pro Person

ab 1 295 Euro, Einzelzimmerzuschlag 180 Euro

Leistungen

  • Flug von Hamburg, Berlin, Hannover, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart oder München nach Zürich und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • Fahrt im komfortablen Reisebus
  • Sechs Übernachtungen mit Frühstücksbuffet und Abendessen in guten Mittelklassehotels in Sankt Gallen, Flims/Laax und Sankt Moritz/Pontresina; Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Ein Mittagessen
  • Stadtrundgänge Zürich, Sankt Gallen und Chur
  • Fahrt mit dem Dampfzug der RhB von Scoul nach Sankt Moritz
  • Fahrt mit dem Alpine-Classic-Pullman-Express von Sankt Moritz nach Disentis
  • Besichtigung des Klosters Disentis
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Insolvenzversicherung

Zusätzlich buchbar

  • Stadtrundgang Sankt Moritz – Kutschenfahrt ins Rosegtal inklusive Mittagessen: 60 Euro
  • Fahrt mit dem Alpine-Classic-Pullman-Express von Sankt Moritz nach Tirano inklusive Mittagessen: 70 Euro

Mindestteilnehmerzahl für fakultative Ausflüge: zehn Personen

Veranstalter

Mondial Tours MT SA, Locarno/Schweiz

Programm: Deutscher Ärzte-Verlag GmbH – Leserservice –, Dieselstraße 2, 50859 Köln, Telefon: 02234 7011-289, Fax: 02234 7011-6289

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema