ArchivDeutsches Ärzteblatt26/2010Daisy Hünefeld: Ärztin mit Blick für Zahlen

PERSONALIEN

Daisy Hünefeld: Ärztin mit Blick für Zahlen

Dtsch Arztebl 2010; 107(26): A-1313 / B-1159 / C-1139

Maus, Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Daisy Hünefeld. Foto: privat
Daisy Hünefeld. Foto: privat

Am 15. Juli tritt Dr. med. Daisy Hünefeld ihre neue Stelle an. Die 52-jährige Ärztin und Betriebswirtin ist ab diesem Zeitpunkt Mitglied des dann vierköpfigen Vorstandes der St.-Franziskus-Stiftung Münster. Die Stiftung ist Trägerin einer der größten Krankenhausgruppen Deutschlands, die einen Jahresumsatz von mehr als 500 Millionen Euro erwirtschaftet. Zu der Gruppe gehören 15 katholische Krankenhäuser im Münsterland, am Niederrhein, im Ruhrgebiet und in Bremen. Außerdem stehen Behinderten-, Senioren- und Rehabilitationseinrichtungen unter dem Dach der Stiftung. Mehr als 10 000 Menschen arbeiten in der Gruppe. Sie betreuen und versorgen pro Jahr etwa 450 000 Patienten und Bewohner.

Hünefeld verantwortet in ihrer neuen Position als medizinischer Vorstand unter anderem die Bereiche medizinisch-klinische Unternehmensentwicklung und medizinisches Qualitätsmanagement. Beides Felder, die in dem zunehmenden Wettbewerb unter den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen von entscheidender Bedeutung sind.

Anzeige

Die Anästhesistin, die berufsbegleitend zwei betriebswirtschaftliche Studiengänge absolviert hat, bringt hervorragende Qualifikationen mit: Zuletzt leitete sie die Unternehmensentwicklung der Medizinischen Hochschule Hannover mit den Schwerpunkten Strategisches Risikomanagement, Patientensicherheit sowie Produktentwicklung und Vernetzung. Ein umfassendes Rüstzeug, das die engagierte Ärztin und Betriebswirtin für ihre neue Aufgabe in Münster gut gebrauchen kann. Josef Maus

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema